ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


GfK: Mit "Own the Future" auf der Erfolgsspur

© twinlili  / pixelio.de 

 © twinlili / pixelio.de

GfK steigerte den Jahresumsatz gegenüber dem Vorjahr um 10,2 Prozent und konnte das angepasste operative Ergebnis mit 187,8 Millionen Euro auf dem hohen Vorjahresniveau halten. Das für 2012 gesetzte Umsatzwachstumsziel von 9 Prozent übertraf der Konzern deutlich. Zu der Steigerung trug unter anderem das im Branchenvergleich starke organische Wachstum von 3,1 Prozent bei. In der strategischen Wachstumsregion Asien und Pazifik stieg der Umsatz um fast ein Drittel. Das Konzernergebnis lag mit 64,4 Millionen Euro aufgrund einer einmaligen Rückstellung um 23,7 Millionen Euro unter dem des Vorjahres. Die operative Marge befand sich mit 12,4 Prozent innerhalb des Prognosekorridors. GfK sieht sich gut gerüstet, die begonnene Neuausrichtung des Hauses auch mittelfristig erfolgreich fortzuführen.
 
Der GfK-Vorstand ist zuversichtlich, dass sich GfK auch im Jahr 2013 wieder besser als die Marktforschungsbranche entwickeln wird und in der Lage ist, Marktanteile zu gewinnen. Im Jahr 2013 wird GfK weiterhin an der Optimierung der Konzernstruktur arbeiten und die Strategieumsetzung mit Nachdruck weiterverfolgen. Dies sollte sich positiv auf den zukünftigen Geschäftsverlauf auswirken. Sofern sich die konjunkturelle Situation nicht verschlechtert, rechnet das Unternehmen für 2013 mit einem organischen Wachstum zwischen 3 und 4 Prozent. Trotz der geplanten Aufwendungen für die Entwicklung des Geschäfts setzt sich GfK das Ziel, die Ergebnismarge gegenüber dem Vorjahr zu steigern und rund 13 Prozent zu erreichen.
 
Ende des Jahres 2015 zielt die GfK Gruppe auf ein Umsatzvolumen zwischen 1,9 und 2,0 Milliarden Euro. Davon sollen neue, in den Jahren 2013 bis 2015 akquirierte Gesellschaften, einen Anteil von 100 Millionen Euro haben. Die Ergebnismarge soll zwischen 15 und 16 Prozent liegen. Der Sektor Consumer Choices soll dabei schneller wachsen als der Sektor Consumer Experiences.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email