ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


GfK wächst moderat

In den ersten neun Monaten des Jahres erzielte die Gruppe einen höheren Umsatz als im Vorjahreszeitraum. Auch das angepasste operative Ergebnis stieg an. Die Jahresprognose wird von GfK-Vorstandsvorsitzender Matthias Hartmann bestätigt.

Der Umsatz der Gruppe belief sich in den ersten neun Monaten auf 1,118 Milliarden Euro, das sind 6,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Diesen Zuwachs verdankt der Marktforscher vor allem den Währungseffekten. Das organische Wachstum in den ersten neun Monaten betrug 0,4 Prozent.

„Damit setzt GfK das für 2015 insgesamt angestrebte moderate organische Wachstum erwartungsgemäß fort“, heißt es in dem Bericht des Unternehmens.

Das angepasste operative Ergebnis beträgt nach den ersten neun Monate 118,8 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Neuausrichtung des Konzerns ist noch nicht abgeschlossen. GfK verweist weiterhin darauf, dass für den Sektors Consumer Experiences bewusst Umsatzrückgänge in Kauf genommen werden. In diesem Segment sank der Umsatz organisch um 1,2 Prozent. Währungseffekte trugen hier ebenfalls positiv mit 5,5 Prozent zum Umsatz bei. Dadurch erzielte der Sektor in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 623,3 Millionen Euro, somit 4,4 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Das globale Management-System mit strikten Kennzahlen zur Kontrolle und Steuerung, das GfK-Vorstandsvorsitzender Matthias Hartmann eingeführt hatte, zeige Wirkung auf die Marge, die sich für den Sektors Consumer Experiences auf 5,7 Prozent verbesserte (Vorjahreszeitraum: 5,3 Prozent). Einen immer größeren Anteil generiert GfK mit global standardisierten Produkten. Sie nehmen nunmehr 44 Prozent vom Auftragseingang ein, so das Unternehmen.

Der Sektor Consumer Choices hat sein organisches Wachstum in den ersten neun Monaten auf 2,7 Prozent (Halbjahr: 1,8 Prozent) beschleunigt. Im dritten Quartal wuchs der Umsatz organisch um 4,7 Prozent. Das Gesamtwachstum wurde durch weiterhin positive Währungseffekte von 3,6 Prozentpunkten beeinflusst und erreichte 8,5 Prozent. Der Umsatz in den ersten neun Monaten betrug 493 Millionen Euro, die Marge 19,9 Prozent (Vorjahreszeitraum: 21,0 Prozent).

Der Fernsehforschungsauftrag in Brasilien wird ab dem nun laufenden vierten Quartal zum Umsatzwachstum des Sektors beitragen, aber aufgrund des hohen Anfangsaufwands noch keinen positiven Beitrag zum Ergebnis leisten.

Die Prognose der Gruppe bleibt unverändert. GfK erwartet für 2015 ein moderates organisches Wachstum und eine Marge zwischen 12,4 und 12,8 Prozent.  

Vorstand Hartmann zu den Neunmonatszahlen: „Wir sind, wie angestrebt, moderat gewachsen, und die Zahlen liegen im Rahmen unserer Erwartungen. Auch durch die nun fließenden Umsätze aus dem Fernsehforschungsauftrag in Brasilien sind wir zuversichtlich, unsere Jahresziele zu erreichen.“ (hed)

Im dritten Quartal hat GfK Änderungen im Vorstand zum 1. Januar 2016 bekanntgegeben: Debra A. Pruent wird ihren zum Ende des Jahres 2015 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Ihr folgt in der Verantwortung für den Sektor Consumer Experiences David Krajicek nach, der aktuell für das Geschäft von Consumer Experiences in Nordamerika zuständig ist.

Zusätzlich wird Alessandra Cama in den Vorstand berufen. Sie wird in der neu geschaffenen Position des Chief Operations Officer für alle lokalen und globalen Arbeitsprozesse von GfK verantwortlich sein. Die Kundenverantwortung liegt unverändert bei den Chief Commercial Officers Gerhard Hausruckinger und David Krajicek. Mit dieser Aufstellung will GfK die Produktivität im operativen Geschäft (Operations) durch weitere Automatisierung, die Nutzung von Skaleneffekten und Effizienzverbesserungen steigern.

Unmittelbar vor Veröffentlichung des Neunmonatsberichts hat GfK den beabsichtigten Verkauf des Agriculture, Animal and Crop Health Geschäfts an ein Konsortium aus dem Private Equity Investor Inflexion und dem aktuellen Management des Bereichs bekannt gegeben. Der Abschluss des Verkaufs wird für das erste Quartal 2016 angestrebt.

Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email