ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


GfK wächst wieder

Matthias Hartmann, Vorstandsvorsitzender GfK SE (Foto: GfK) 

 Matthias Hartmann, Vorstandsvorsitzender GfK SE (Foto: GfK)

Im Geschäftsjahr 2015 ist die GfK Gruppe zu organischem Wachstum zurückgekehrt. Die Umsätze stiegen um 1,1 Prozent. Beide Sektoren im Plus. Operatives Ergebnis der Gruppe steigt um 4,9 Prozent.

Nach den vorläufigen Zahlen ist der Umsatz der GfK Gruppe im Geschäftsjahr 2015 um 6,3 Prozent auf circa 1.544 Millionen Euro gestiegen (Vorjahr: 1.452,9 Millionen Euro). Das organische Wachstum des Nürnberger Marktforschers liegt bei 1,1 Prozent. Im Vorjahr war noch ein Rückgang um zwei Prozent zu verzeichnen.

Das angepasst operative Ergebnis stieg ebenfalls: um 4,9 Prozent auf circa 188 Millionen Euro. Die Marge blieb mit 12,1 Prozent etwas hinter dem Vorjahreswert von 12,3 Prozent zurück. Währungseffekte, die im ersten Halbjahr besonders starken Einfluss hatten, aber auch im vierten Quartal noch spürbar waren, trugen insgesamt 5,0 Prozent zum Wachstum bei. Der Umsatzzuwachs aus Akquisitionen war mit 0,1 Prozent dagegen gering.

„Wir sind in 2015 gemäß unseren Zielen wieder gewachsen. Unser Angebot haben wir weiter digitalisiert und unsere Innovationen gut in den Markt gebracht. Unsere Margenziele haben wir nicht ganz erreicht. Mit dem vierten Quartal waren wir insgesamt zufrieden, denn wir konnten gutes Umsatzwachstum erreichen“, so Matthias Hartmann, Vorstandsvorsitzender GfK SE.

Im Sektor Consumer Choices konnte der Umsatz insgesamt um 9,2 Prozent auf circa 681 Millionen Euro gesteigert werden. Der organische Anteil am Wachstum lag bei 4,2 Prozent.

Im Sektor Consumer Experiences konnte die organische Umsatzentwicklung nach einem Rückgang um 5,4 Prozent im Vorjahr mit minus 1,1 Prozent weitgehend stabilisiert werden. Aufgrund positiver Währungseffekte ist der Sektor insgesamt um 4,1 Prozent gewachsen. Die Marge ist mit 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert.

Gestern hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass im deutschen Markt die beiden Bereiche Consumer Choices und Consumer Experiences aufgelöst werden und künftig ein Geschäftsführer verantwortlich ist. (hed)
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email