ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


Index zur Online-Sicherheit gestartet

© Uli Carthäuser / pixelio.de 

 © Uli Carthäuser / pixelio.de

Der Index von Deutschland sicher im Netz (kurz: DsiN) ist an den Start gegangen und weist die digitale Sicherheitslage der Verbraucher in einer Kennzahl auf Grundlage einer repräsentative Umfrage aus. Der DsiN-Sicherheitsindex errechnet sich aus einem Gesamtwert der Bedrohungslage von Verbrauchern einerseits und ihrem digitalen Schutzniveau andererseits.


Das Ergebnis des aktuellen Reports: Während der Index im bundesdeutschen Durchschnitt bei 60,2 Punkten liegt, fällt er bei einigen Nutzergruppen unter den Schwellenwert von 50 Punkten. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, denn unterhalb dieses Schwellenwertes droht die Sicherheitsbalance zwischen Bedrohungslage und Schutzniveau zu kippen.

Die Untersuchung berücksichtigt Sicherheitsvorfälle der letzten 12 Monate, das Gefährdungsempfinden sowie die Kenntnis und Nutzung von Schutzmaßnahmen bei den Onlinern in Deutschland und analysiert Stärken und Schwächen im Sicherheitsverhalten der Internetnutzer. Bei insgesamt 60 Prozent der deutschen Internetnutzer existiert ein erhöhter Aufklärungs- und Unterstützungsbedarf für den sicheren und souveränen Umgang mit dem Internet.

Um die Bedrohungslage zu erfassen, wurden über 30 Indikatoren mit einem Schwerpunkt auf konkreten Anwendungen und Technologien abgefragt. Für die Ermittlung des Schutzniveaus der Internetnutzer wurden die Onliner zur Kenntnis von Schutzmaßnahmen befragt sowie auch, welche der bekannten Schutzmaßnahmen tatsächlich angewandt werden. Durch die jährliche Neuerhebung des Indexwertes wird die Sicherheitslage der Verbraucher über einen längeren Zeitraum vergleichbar.

Der Index von Deutschland sicher im Netz errechnet die digitale Sicherheitslage der Verbraucher in einer Kennzahl, dem DsiN-Index. Grundlage des DsiN-Index ist eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest bei 1005 Internetnutzern in Deutschland. Der DsiN-Sicherheitsindex errechnet sich aus einem Gesamtwert der Bedrohungslage von Verbrauchern einerseits und ihrem digitalen Schutzniveau andererseits. Um die Bedrohungslage zu erfassen, wurden über 30 Indikatoren mit einem Schwerpunkt auf konkreten Anwendungen und Technologien abgefragt. Für die Ermittlung des Schutzniveaus der Internetnutzer wurden die Onliner zur Kenntnis von Schutzmaßnahmen befragt sowie auch, welche der bekannten Schutzmaßnahmen tatsächlich angewandt werden.
Nähere Informationen zu TNS finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email