ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


Schokolade ist in der Branche angesagt

Wie viel Schokolade wird gegessen? (Quelle: Skopos) 

 Wie viel Schokolade wird gegessen? (Quelle: Skopos)

52 Prozent der Marktforscher essen täglich oder mehrmals in der Woche Schokolade. Bei der Gesamtbevölkerung sind es nur 25 Prozent. Dabei sind es vor allem die weiblichen Marktforscher, die gern zur Schokolade greifen.

Vollmilch ist dabei mit Abstand die beliebteste Schokoladensorte in Deutschland: 48 Prozent der Gesamtbevölkerung und 37 Prozent der Marktforscher gaben dies an. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung greifen Marktforscher jedoch lieber zu Sorten wie Zartbitter, gefüllter und weißer Schokolade – insbesondere Frauen.

Allerdings sind Marktforscher eher keine "Schokoladen-Genießer": 66 Prozent der Marktforscher gaben an, Schokolade eher zu kauen als zu lutschen. 

Außerdem bemerkenswert: Wußten Sie, dass Schweizer Wissenschaftler beim Vergleich des jährlichen Pro-Kopf Schokoladenkonsum und der Anzahl der Nobelpreisträger folgendes herausgefunden haben? Je mehr Schokolade in einem Land verspeist wird, desto mehr Nobelpreise wurden diesem Land bisher verliehen. Wird also eine Marktforscherin bald Nobelpreisträger? Die Chancen stünden gut!

Grundlage der Ergebnisse ist eine Studie vom Marktforschungsinstitut Skopos zum Schokoladenkonsum unter 66 Marktforschern (39 Frauen, 20 Männer). Hierzu wurde eine Blindverkostung und im direkten Anschluss ein Face-to-Face Interview durchgeführt. Die gewonnenen Ergebnisse wurden repräsentativen Daten der Typologie der Wünsche n=20.167 gegenübergestellt.

Nähere Informationen zu Skopos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Skopos

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email