ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


TNS Infratest plant Personalabbau

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / PIXELIO 

 © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / PIXELIO

Die Folgen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise treffen nach einer zeitlichen Verzögerung auch die Marktforschungsbranche: Die Unternehmen verzeichneten 2009 Umsatzrückgänge und gehen von keiner signifikanten Markterholung 2010 aus. Auch TNS Infratest meldet einen Umsatzrückgang 2009 gegenüber dem Vorjahr.
 
Bei TNS Infratest machten sich die Auswirkungen besonders bei den Kunden aus der Automobilindustrie und dem Finanzsektor bemerkbar, aber auch die Konsumgüterhersteller oder die Medien- und Werbebranche hielten sich mit Aufträgen zurück. Mit einer Erholung wird hier nicht vor Ende des Jahres gerechnet. Positive Gegengewichte stellten 2009 die Geschäftsfelder Politik- und Sozialforschung sowie IT/Telecoms dar.
 
Die Wirtschaftskrise sei zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt gekommen, so Bruno Hötzel, Sprecher der Geschäftsführung von TNS Infratest. Nach der Übernahme der TNS Gruppe durch WPP im Oktober 2008 seien auch in Deutschland eine Reihe von Integrationsmaßnahmen notwendig gewesen und neben den gewünschten Synergieeffekten zwinge die Krise zu weiteren Personalanpassungen. Die Anpassungen würden weitestgehend sozialverträglich vorgenommen, betriebsbedingte Entlassungen seien jedoch leider nicht vermeidbar, so Bruno Hötzel weiter.
 
Zum Hintergrund: Die britische WPP, einer der weltgrößten Medien- und Kommunikationsdienstleister, hat seine Marktforschungsaktivitäten in der Kantar Group gebündelt. Im Rahmen der Integration von TNS in die Kantar Group beschloß das Global Management die weltweite Verschmelzung von TNS und Research International. Im Juli 2009 wurde daher die Research International Deutschland GmbH zunächst zur TNS Infratest RI GmbH umfirmiert und wird im Januar 2010 gänzlich in die TNS Infratest GmbH eingegliedert.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email