ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


Tag der Marktforschung – für viele ein Erfolg

Mehr als drei Viertel der Aktionsorte (mehr als drei Viertel) ist sich jetzt schon sicher, auch im nächsten Jahr beim Tag der Marktforschung wieder dabei zu sein; ein Fünftel hat die Entscheidung für nächstes Jahr noch nicht getroffen. Mehr als 70% bewerten den Tag der Marktforschung an ihrem Aktionsort (sehr) positiv, ein Viertel weniger positiv.
 
Diejenigen, die hier eine kritischere Bewertung abgeben, sahen ihre Erwartungen nicht ganz erfüllt, waren aber auch Aktionsorte, an denen sich nicht mehrere Institute zusammengeschlossen hatten. Dort, wo sich mehrere Unternehmen zusammengeschlossen hatten, war die Zusammenarbeit eine besonders positive Erfahrung. Sonst häufig Konkurrenten, setzte man sich am Tag der Marktforschung gemeinsam für die Branche ein: 86% bewerteten die Kooperation vor Ort mit (sehr) gut (darunter 71% sehr gut).
 
Auch die Kooperationen mit Medienpartnern, die in vielen Fällen die Bürgerfragen für repräsentativen Bevölkerungsumfragen gesammelt haben, wird positiv bewertet: 80% bezeichnen sie als (sehr) gut (darunter 60% sehr gut), 20% als weniger/gar nicht gut.
 
Dank der Medienpartner und auch der redaktionellen Berichterstattung der Medien generell konnte die Bevölkerung die Ergebnisse der regionalen Umfragen dann auch selbst lesen bzw. hören. In Tageszeitungen, Hörfunk, Fernsehen und Internet erfolgte eine breite Berichterstattung mit einer hohen Reichweite zum Tag der Marktforschung. Die Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern, zum Beispiel aus dem ÖPNV oder der Werbung, wurde von den Akteuren des Tages der Marktforschung ebenfalls positiv bewertet; mehr als 90% äußern sich hier (sehr) zufrieden.
 
Bei den öffentlichen Veranstaltungen in den Aktionsorten gab es mehrere tausend direkte Kontakte mit der Bevölkerung (bei Vorführungen, Gesprächen, dem „Ausprobieren“ von Erhebungsmethoden etc.). Dort, wo Marktforschung im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ war, war das Interesse der Besucher besonders groß, zum Beispiel bei Degustationstests, Eye Tracking-Vorführungen und gläsernen Telefonstudios.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email