ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


Telefónica startet Dynamic Insights

Quelle: Telefónica 

 Quelle: Telefónica

Der Telekommunikationsanbieter Telefónica, der in Deutschland mit der Tochter O2 vertreten ist, hat gemeinsam mit der GfK-Gruppe Anfang Oktober in London den Geschäftsbereich Telefónica Dynamic Insights gegründet. Die Pläne, Kundendaten wie etwa Alter und Geschlecht mit Bewegungsdaten zu kombinieren und der Werbeindustrie anzubieten, stoßen bei Datenschützern auf Bedenken.

Die globale Business-Unit Dynamic Insights hat den Auftrag, Unternehmen weltweit mit Daten zu versorgen, die mehr Effizienz in der Werbung und im Marketing versprechen. Das erste Produkt nenne sich Smart Steps und soll nach Unternehmensangaben Einzelhändlern helfen, Kundenströme und -bedürfnisse besser zu verstehen. Die dafür erforderlichen Standortdaten stufen Datenschützer indes als hochsensibel ein und sehen eine Verbreitung dieser Daten skeptisch.

Bei O2 versteht man die Aufregung nicht, nach Unternehmensangaben habe der Datenschutz wie bei jedem neuen Produkt auch hier oberste Priorität. "Dynamic Insights bietet Statistikprodukte an, bei denen ausschließlich anonymisierte Daten verwendet werden", versichert ein Sprecher von Telefónica Deutschland gegenüber HORIZONT.NET, dem Schwestertitel von planung & analyse aus dem Deutschen Fachverlag. Zudem werden die Daten nicht auf den einzelnen O2-Kunden heruntergebrochen, sondern gruppiert. Heißt: Ein Shop-Betreiber erfährt nur, dass beispielsweise auf der Frankfurter Zeil zu einer bestimmten Tageszeit besonders viele Frauen im Alter von 20 bis 30 Jahren unterwegs sind. Daten zu einzelnen Kunden sind tabu – genauso wie der punktgenaue Standort, der sich wegen der aktuellen Dichte der Mobilfunksendemasten gar nicht exakt bestimmen lässt.

Wann Telefónica Dynamic Insights in Deutschland an den Start geht, steht noch nicht fest.

Ergänzung, Stand 2.11.2012: Nach wenig positivem Kunden-Feedback und der Wortmeldung von Verbraucherschutzministerin Isle Aigner hat Telefónica Germany die Pläne für Smart Steps in Deutschland auf Eis gelegt und wird das Produkt nicht einführen.
Nähere Informationen zu GfK finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email