ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


10 Praxis-Tipps: Marktforschung in der Energiewirtschaft

In leicht verständlicher Form geben im Rahmen der „10 Praxis-Tipps“ erfahrene Marktforscher ihr Wissen weiter. Es geht dabei nicht um „Bedienungsanleitungen“, denn dafür wäre jede einzelne Aufgabenstellung viel zu komplex, sondern um Tipps und Anregungen aus der Praxis. Diese kompakte Zusammenstellung soll Einsteigern in ein neues Themengebiet eine Hilfestellung sein und Orientierung geben. Hier die Tipps von Bernd Meinecke und Dorit Welzel, beide Meinecke&Rosengarten:

10 Praxis-Tipps: Marktforschung in der Energiewirtschaft


1. Nutzen Sie das Branchen-Know-how Ihres externen Marktforschungsdienstleisters
Wer mit und für die Energiewirtschaft in den dynamischen letzten 15 Jahren kontinuierlich und intensiv zusammengearbeitet hat, kann besser beraten, wenn er sein umfassendes Branchen-Know-how einbringen kann und gleichzeitig nicht "branchenblind" forscht und berät.

2. Berücksichtigen Sie bei der Planung von Anfang an die verschiedenen Kundengruppen.
Energieanbieter verkaufen ihre Produkte, Services und Dienstleistungen an sehr verschiedene Kundengruppen aus dem B2C- und dem B2B-Bereich mit äußerst unterschiedlichen Bedürfnissen, die es zu berücksichtigen gilt.

3. Wählen Sie maßgeschneiderte qualitative und quantitative Befragungstools in Abhängigkeit der zu beforschenden Käufergruppe.
Den unterschiedlichen Kundengruppen und deren Bedürfnissen muss mit individuell auf die jeweilige Aufgabenstellung zugeschnittenen Befragungstools entsprochen werden.

4. Bereichern Sie Befragungstools mit kreativen Elementen.
Scheuen Sie nicht davor zurück,  kreative, qualitative  Verfahren einzusetzen, um die tieferliegenden Bedürfnisse von Konsumenten / Kunden zu erkennen.

5. Lassen Sie die Qualität der Absendermarken und nicht die Qualität von Commodity-Produkten beurteilen.
Energieanbieter verkaufen mit Strom und Erdgas zwar Commodities, entscheidend für die Wahl eines Anbieters ist aber die Absendermarke.

6. Liefern Sie für optimalen Empfehlungs-Output möglichst viele unternehmensspezifische Fragestellungen.
Empfehlungen und Strategien auf Basis der erhobenen Ergebnisse können nur so gut sein wie der inhaltliche Input, den Sie aus aktuellen unternehmerischen Strategien und Maßnahmen in die Untersuchungsanlage einbringen.

7. Nehmen Sie die Anregungen Ihrer Kunden ernst.
Die Erwartungen der Kunden an Verbesserungen aufgrund von Befragungen ihres Energieanbieters sind höher als die Erwartungen von Befragten im Konsumgüterbereich beispielsweise zum Thema Packungs-Layout.

8. Nutzen Sie die Ergebnisse, um in den Dialog mit den befragten Kundengruppen zu treten.
Die Befragung sollte in einen strukturierten Kommunikationsmix mit den Kunden eingebettet sein.

9. Erheben Sie regelmäßig Daten für ein kontinuierliches Benchmarking.
Aktuell ist keine andere Branche so von sich ständig ändernden rechtlichen, politischen, ökonomischen Rahmenbedingungen betroffen wie die Energiewirtschaft – das Umfeld der Einflüsse auf Ihre Kunden verändert sich kontinuierlich. Ohne Beachtung und Messung dieser Einflüsse bleibt Ihr Wissen statisch. Auch der Erfolg durchgeführter Maßnahmen und Veränderungen kann nicht ermittelt werden, wenn es bei einer einmaligen Untersuchung bleibt.

10. Vergessen Sie nicht Marktpartner als Kommunikations- und/oder Vertriebspartner.
Marktpartner sind für Energieanbieter ein im Einzelfall sehr relevantes Vertriebs- und Kommunikations-Element im direkten Kontakt zum Endkunden, sei es in Form einer gemeinsamen Informations- und/oder Kommunikationsstrategie oder im Vertrieb eines gemeinsamen Produktes, wie z.B. Kleinkessel-Contracting.


Diese zehn Punkte sind Bestandteil der 10-Praxis-Tipps-Serie, die regelmäßig von planung & analyse veröffentlicht wird. Die Serie wird herausgegeben von Dr. Gwen Kaufmann (planung & analyse) und Uwe Matzner (research tools).

Hier geht's zu den bisher erschienenen 10-Praxis-Tipps!

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email