ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


 TOPSTORY  

13. M-Motion-Tag: Hybride Welt, hybride Marktforschung

Das Konsumverhalten von Menschen wird immer hybrider und somit schwieriger vorhersagbar. Der 13. M-Motion-Tag am 18. und 19. September 2012 stellt diese Hybridität und den marktforscherischen Umgang damit in den Blickpunkt und präsentiert erfolgreiche Case Studies.

Die Marktforschung profitiert von hybriden Ansätzen: Neue Verfahren und Tools verquicken in der Vergangenheit als widersprüchlich geltendes und überwinden bisherige Forschungsbarrieren. Wie dies im Einzelnen aussehen kann und welche Best Practices zum Erfolg führen, werden die Referenten des 13. M-Motion-Tags präsentieren.

Hybrides Verhalten macht es der Marktforschung oft schwierig, wie Svenja Prins (H,T,P Concept) in ihrem Vortrag „Ist die falsch rekrutiert?“ – Herausforderung hybride Konsumentin anhand von Beispielen für widersprüchliches Verhalten und falsche Selbsteinschätzung zeigen und forscherische Auswege aus diesem Dilemma entwickeln wird.

Marktforschung soll mit ihren Ergebnissen für Unternehmen zumeist mehr als reine Fakten liefern, Insights und Inspiration sind oftmals die Zielsetzung. Durch die hybride Verknüpfung von Methoden und Denkansätzen lässt sich das erreichen, wie Heiner Junker (Produkt + Markt) im Vortag Vom Insight zur Inspiration und zurück verdeutlichen wird.

Bei der Entscheidung für Forschungsdesigns stand lange Zeit die Frage nach qualitativem oder quantitativem Ansatz im Vordergrund. Dass dies längst überholt ist, werden Dr. Anita Petersen und Sven Slodowy ((r)evolution) anhand von drei Fallbeispielen mit ihrem Vortag Das Beste beider Welten: Einsatzfelder hybrider Forschungsdesigns zeigen.

Auch für Trackings ergeben sich durch hybrides Verhalten und hybride Forschungsansätze neue Möglichkeiten. Dr. Bernd Büchner (Millward Brown Germany) wird in seinem Vortrag Die Zukunft des Marken- und Kommunikationstrackings erläutern, wie sich dies zu einem erfolgreichen und entscheidungsrelevanten Tracking der Zukunft nutzen lässt.

In drei parallelen interaktiven Sessions wird es in Kleingruppen, die nacheinander alle Themen durchlaufen, dann noch konkreter mit Einzelbeispielen im Live-Test:
  • Ron Degen und Alexandra Wachenfeld (LINK Institut für Markt- und Sozialforschung) bieten Emotionen messen statt erfragen: Implizite Messung durch webcambasierte Gesichtsausdruckserkennung mit Ausprobieren.
  • Marcus Voss (Toluna Germany) zeigt an seiner Station MROCs: Definition, Vorführung und Nutzen zur Customer Insights Generierung.
  • Abgerundet wird diese Break-Out Session durch Dirk Wieseke (Kernwert – Online Qualitative Research Software and Services) mit seinem Praxis-Check: Mehr Insights durch geräteübergreifende Online-Studien.
Zum Abschluss des Kongresses zeigt Dr. Oliver Hupp (GfK) in seinem Vortrag Hybride Markenbeziehungen verstehen und optimieren, wie sich Beziehungsmuster zwischen Menschen und Marken, die in ihrer Intensität und Qualität hybride sind, erkennen lassen.

Wie immer startet der M-Motion-Tag bereits am Vorabend mit einem Get-together hoch über Frankfurt im Hotel Intercontinental. Zur thematischen Einstimmung wird Boris von Heesen, (anywab) in einer Dinner-Speech unter dem Titel Simultan, parallel und hybrid: Wie Konsumenten ihre Screens nutzen unterhaltsam und informativ über das Phänomen der Second Screen-Nutzung und den sich daraus ergebenden Chancen für Markenführung und -forschung sprechen.

Das ausführliche Programm finden Sie unter www.planung-analyse.de/kongress.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email