ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


15% nutzen Computer täglich in der Schule

© Dieter Schütz / PIXELIO 

 © Dieter Schütz / PIXELIO

Der regelmäßige Einsatz von Computer und Internet im Unterricht ist immer noch eine Ausnahme in deutschen Schulen. Danach kommt der PC bei 43% aller Schüler im Unterricht entweder gar nicht oder seltener als einmal pro Woche zum Einsatz. Erst 15% aller Schüler nutzen den Computer täglich in der Schule, 41% mindestens einmal pro Woche. So besitzen heute 95% aller Jugendlichen ein Handy und 99% nutzen das Internet. Drei Viertel aller Schüler machen regelmäßig Hausaufgaben am PC.
 
84% der Schüler wünschen sich, dass elektronische Medien verstärkt im Unterricht eingesetzt werden. 92% sagen, dass neue Medien Schulstunden interessanter machen und 79%, dass sie zum besseren Verständnis der Lehrinhalte beitragen. Gleichzeitig sagen zwei Drittel der Schüler, dass ihre Lehrer besser für die Verwendung neuer Medien im Unterricht geschult werden sollten. Fast die Hälfte (44%) meint, dass viele Lehrer einfach keine Lust hätten, Computer und Internet im Unterricht einzusetzen.
 
88% der Schülerinnen und Schüler suchen im Web nach fachlichen Informationen. 82% präsentieren ihre Lernergebnisse vor der Klasse am PC und nutzen in der Regel Projektionsgeräte (Beamer), die inzwischen in den meisten Schulen vorhanden sind. Spezielle Lernprogramme nutzt die Hälfte der Schüler, lediglich jeder Dritte programmiert im Unterricht, gerade einmal ein Fünftel (18%) gestaltet in der Schule Webseiten.
Nach den Ergebnissen der Umfrage nehmen lediglich 59% der Schüler am Informatikunterricht teil. Das sind 7% mehr als vor drei Jahren. Unterschiede gibt es zwischen Jungen und Mädchen: Zwei Drittel der Jungen und nur die Hälfte der Mädchen besucht den Informatikunterricht. Gleichzeitig befürwortet eine Mehrheit von 53% der Schülerinnen und Schüler Informatik als Pflichtfach bereits in der Sekundarstufe I. Nur ein Viertel ist eindeutig dagegen, ein weiteres Viertel ist unentschlossen.
 
Das Marktforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag des BITKOM 500 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren befragt.
Quelle: BITKOM

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email