ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


20 Jahre GIM – Gesellschaft für innovative Marktforschung mbH

GIM präsentiert zum 20jährigen Firmenjubiläum erste Ergebnisse aus der Studie „Delphi2017 – Future Values“ auf dem 8. ECR-Tag in Hamburg
 
Was bewegt die Menschen heute und morgen? Seit 20 Jahren beschäftigt diese Frage die Mitarbeiter des weltweit agierenden Marktforschungsunternehmens GIM, Gesellschaft für innovative Marktforschung mbH in Heidelberg. Die gleiche Frage steht im Mittelpunkt der internationalen GIM-Studie „Delphi2017 – Future Values“, die zum 20jährigen Firmenjubiläum von den Heidelberger Marktforschern in Zusammenarbeit mit den GIM-Büros in Russland und Frankreich und mit Partnerunternehmen in Italien und Spanien entstand.
 
Erste Ergebnisse der Studie wurden nun auf dem 8. ECR-Kongress am 11. September in Hamburg noch vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin bekannt gegeben. Die gesamte Studie wird im Oktober 2007 veröffentlicht. GIM präsentiert mit „Delphi2017 – Future Values“ zum dritten Mal nach 1992 und 2001 eine Studie dieser Art, in der Thesen und Prognosen zukünftiger Entwicklungen zum gesellschaftlichen Wandel und Wertewandel aufgezeigt werden. „In den kommenden Jahren wird es darum gehen, sich in einer Welt zu behaupten, die sich im Umbruch befindet. Wir werden eine Instrumentalisierung sämtlicher Lebensbezüge vorfinden. Das heißt: Die Menschen werden sich vor allem nutzenorientiert verhalten“, erörterte Wilhelm Kampik, Geschäftsführer und Gründer der GIM, vor 1.400 Zuschauern. „Als Gegenpol zu diesem 'emotionalen burnout' wächst das Bedürfnis nach Verlässlichkeit, Konstanz und Eindeutigkeit“, so Kampik weiter. „Das bedeutet für die Menschen eine Wiedererlangung von Übersicht und Kontrolle und ein Mindestmaß an sozialer Sicherheit. Es wird zu einem Rückzug ins Vertraute, zu einer Renaissance der Nähe kommen, sozial wie auch geografisch. Zukünftig wächst die Sehnsucht nach einem ‚Wir’, ohne jedoch die eigene Freiheit und Individualität aufgeben zu wollen, eine Form von 'embedded individuality'.“
 
Quelle: GIM; www.g-i-m.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email