ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


40 Prozent Singlehaushalte

Im gesamtdeutschen Vergleich lag im Jahr 2013 der Anteil der Mehrpersonen-Haushalte ohne Kinder bei 31,5 Prozent und damit über dem Anteil der Haushalte mit Kindern von 28,5 Prozent. Der Anteil der Einpersonen-Haushalte in Deutschland liegt laut Studie bei 40 Prozent.



Haushaltstyp

Anteil für Gesamt-deutschland

Höchster Anteil

Niedrigster Anteil

Einpersonen-Haushalte

40,0

SK Regensburg
(55,7 %)

LK Cloppenburg
(23,1 %)

Mehrpersonen-Haushalte ohne Kinder

31,5 %

LK Cloppenburg
(39,1 %)

SK Regensburg
(20,9 %)

Mehrpersonen-Haushalte mit Kindern

28,9 %

LK Landshut
(39,2 %)

SK Berlin
(21,2 %)

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2013                                                            
SK = Stadtkreis; LK = Landkreis

Den größten Anteil haben in Deutschland die Senioren-Haushalte (60 Jahre und plus) mit 35,3 Prozent, gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen mit 20,2 Prozent, den 50- bis 59-Jährigen mit 18,2 Prozent und den 30- bis 39-Jährigen mit 14,5 Prozent. Der Anteil der jungen Haushalte unter 30 Jahren ist mit 11,7 Prozent bundesweit weiterhin am geringsten.

Alter des Haushaltsvorstands*

Anteil für Gesamt-deutschland

Höchster Anteil

Niedrigster Anteil

bis unter 30 Jahre

11,7 %

SK Leipzig
(22,0 %)

LK Lüchow-Dannenberg
(7,6 %)

30 bis unter 40 Jahre

14,5 %

SK München
(20,5 %)

LK Prignitz
(10,3 %)

40 bis unter 50 Jahre

20,2 %

LK Erding
(24,3 %)

SK Chemnitz
(15,0%)

50 bis unter 60 Jahre

18,2 %

LK Haßberge
(22,5 %)

SK Dresden
(13,6 %)

60 Jahre und älter

35,3 %

SK Chemnitz
(43,8%)

LK Freiburg i.Br.
(27,5 %)

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2013
SK = Stadtkreis; LK = Landkreis / *Haushaltsvorstand = Hauptverdiener

Singlehaushalte in Deutschland (Quelle: GfK) 

 Singlehaushalte in Deutschland (Quelle: GfK)



Bei den „GfK Bevölkerungsstrukturdaten“ handelt es sich um soziodemografische Daten auf verschiedenen regionalen Ebenen. Sie beschreiben Bevölkerung und Haushalte in Deutschland hinsichtlich ihrer Haushaltsstruktur (Ein- und Mehrpersonenhaushalte mit und ohne Kinder sowie Ausländerhaushalte), der Altersstruktur (Alter des Haushaltsvorstands) sowie der Einkommensstruktur (d.h. Unterscheidung von sieben Einkommensklassen).
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email