ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


40% wollen 3D-Fernsehen

Direkt ins Wohnzimmer (Quelle: Philips Consumer Lifestyle B.V.) 

 Direkt ins Wohnzimmer (Quelle: Philips Consumer Lifestyle B.V.)

3D-Fernsehen ist auf der 50. IFA in Berlin eines der großen Themen. Und die Nachfrage ist da: Über 40% der Befragten gaben an, in den nächsten Jahren ein 3D-fähiges Fernsehgerät erwerben zu wollen, 12,5% sogar noch bis Ende 2011.
 
Mangelnde Kenntnis zum Thema „3D“ kann man den Gerätebesitzern jedenfalls nicht bescheinigen: Rund 95% der Befragten kennen zumindest den Begriff, 42% sogar sehr gut, wobei der Anteil jüngerer Verbraucher mit 97%, respektive 64% erwartungsgemäß besonders hoch ist. Als Hauptgründe für den relativ hohen Kenntnisstand sind vor allem die verstärkte Werbung der Gerätehersteller (21% der Nennungen), aufmerksamkeitswirksame 3DKinofilme wie „Avatar“ (17%, hierbei sogar 30% bei den Befragten unter 30 Jahren), und die Berichterstattung im Fernsehen (16%) zu nennen.
 
Allerdings sind preiswertere Geräte und umfangreiche Testmöglichkeiten vor Ort gefragt. Viele der Verbraucher können die aktuellen Gerätepreise zutreffend einschätzen, warten aber noch ab, bis sich aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs das Preisniveau auf ein aus ihrer Sicht akzeptables Level einpendeln wird.
 
CONCENTRA Marketing Research hat im Auftrag des Veranstalters der IFA, der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu mbH) und des ZVEI e.V. im Juli 2010 eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung unter 1.000 deutschen Fernsehgerätebesitzern durchgeführt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email