ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


60 Jahre Deutscher Fachverlag: Wachstum und Weichenstellung für die Zukunft

Der Deutsche Fachverlag GmbH, der zu den großen konzernunabhängigen Fachpresseunternehmen in Deutschland und Europa gehört und 2006 sein 60-jähriges Jubiläum feiert, hat das Geschäftsjahr 2005 erneut mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Der Gesamtumsatz mit allen Tochtergesell-schaften und Beteiligungen stieg um 5,0 Prozent auf 124,3 Millionen Euro. Die Inlandsumsätze erreichten 101,1 Millionen Euro (plus 4,3 Prozent). "Wir haben vor, auch weiter zu expandieren, und es gibt aus unserer Sicht nicht nur im Ausland, sondern auch im deutschen Markt interessante Möglichkeiten für weiteres Wachstum", kündigte Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrates, auf der Pressekonferenz der Verlagsgruppe in Frankfurt am Main an. Der Verlag habe sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten gut entwickelt. "Wir fühlen uns mit der Kompetenz unserer Fachmedien auch für die Zukunft gut gerüstet."
 
Um die Weichen für eine weitere erfolgreiche Zukunft zu stellen, wurden bereits eine Reihe personeller Entscheidungen getroffen. Peter Ruß, Vorsitzender der Geschäftsführung, wird zum 31. Dezember 2006 nach Erreichen des 65. Lebensjahres, aus der Geschäftsführung ausscheiden und in den Aufsichtsrat wechseln. Dort wird er, in Fortführung seiner bisherigen Aufgabengebiete, für grundsätzliche finanzielle und betriebswirtschaftliche Fragen der Gruppe zur Verfügung stehen. Neu in die Geschäftsführung berufen wird zum 1. Januar 2007 Peter Kley (48), bisher Mitglied der Geschäftsleitung und Prokurist des Hauses. Er wird zuständig sein für Finanzen, Controlling und interne Dienstleistungen. Geschäftsführer Jörg Hintz, der im August 65 Jahre alt wird, scheidet zum 1. September 2006 aus. Sein Aufgabengebiet wird von Dr. Rolf Grisebach übernommen, der bereits seit August 2005 der Geschäftsführung angehört. Mitglieder der Geschäftsführung sind somit zum 1. Januar 2007: Dr. Rolf Grisebach (45); Peter Kley (48) und Michael Schellenberger (58).
 
"Wir blicken auf ein gutes Geschäftsjahr 2005 zurück. Der Deutsche Fachverlag konnte werthaltiges Wachstum erzielen, obwohl von der Konjunktur keine nennenswerten Impulse kamen und trotz eines nicht einfachen Marktumfeldes", erläuterte Peter Ruß, Vorsitzender der Geschäftsführung. Das Augenmerk gelte auch weiterhin der Stärkung des Kerngeschäfts, dem Ausbau der erfolgreichen Titel sowie der Gewinnung weiterer Marktanteile. Daneben werde in neue publizistische Angebote investiert. Ungebrochen sei die Zielsetzung, durch Ausweitung der verlegerischen Aktivitäten und durch Ertragsstärkung die notwendige Expansion weiterhin aus eigener Kraft zu finanzieren und damit die publizistische und unternehmerische Unabhängigkeit zu wahren.
 
Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag - mit allen Tochtergesellschaften und Beteiligungen im In- und Ausland - erzielte im Geschäftsjahr 2005 mit einem Gesamtumsatz von 124,3 Millionen Euro ein Plus von 5,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Inlandsumsätze stiegen von 96,9 auf 101,1 Millionen Euro (plus 4,3 Prozent). Stärker wuchsen die ausländischen Tochtergesellschaften; sie erzielten mit einer Wachstumsrate von 7,9 Prozent einen Gesamtumsatz von 23,2 Millionen Euro (Vorjahr: 21,5). Insgesamt erwirtschafteten die Gesellschaften im Ausland einen Anteil von rund 19 Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe. Die Zahl der Mitarbeiter in der Verlagsgruppe stieg von 810 auf 825.
 
Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums des Deutschen Fachverlages (dfv) kündigte der Vorsitzende des Aufsichtsrates Klaus Kottmeier an, dass der Verlag eine weitere Stiftung gründen wird. Die HORIZONT-Stiftung wird sich förderungswürdigem Nachwuchs in der Kommunikations- und Agenturbranche widmen. Sie wird zum Start durch den dfv mit einem Grundkapital von 100.000 Euro ausgestattet.
 
Um jeweils 50.000 Euro aus Mitteln des Deutschen Fachverlages wird im Jubiläumsjahr das Grundkapital der beiden bereits bestehenden Stiftungen aufgestockt. Mit der Wilhelm-Lorch-Stiftung und der Stiftung Goldener Zuckerhut unterhält der Deutsche Fachverlag bereits zwei gemeinnützige Stiftungen, die mit einem Gesamtvermögen von rund 2,6 Millionen Euro jährlich Fördermittel in Höhe von etwa 100.000 Euro für die Aus- und Fortbildung von Nachwuchskräften in der Textil- bzw. Lebensmittelwirtschaft ausschütten, zwei Branchen, denen sich der Deutsche Fachverlag traditionell verpflichtet fühlt. Sämtliche Kosten, die durch den Betrieb der Stiftungen entstehen, werden vom dfv getragen.
 
Der Stiftungszweck wird erfüllt, indem die Zinserträge aus dem Stiftungsvermögen, das aus Zustiftungen von Unternehmen der Branche sowie Spenden des Deutschen Fachverlages gespeist wird, zur Finanzierung der Ausschüttung verwendet werden. Über die Vergabe der Förderpreise entscheiden Stiftungsrat und Kuratorium der Stiftungen. Die Verleihungen erfolgen jeweils im Rahmen zentraler Branchenveranstaltungen.
 
planung & analyse, Fachzeitschrift für Marktforschung und Marketing, ist ein erfolgreicher Titel aus dem Hause Deutscher Fachverlag. planung & analyse wurde 1972 gegründet und gehört seit 1992 zum dfv, seit 1995 unter der redaktionellen und kaufmännischen Gesamtleitung von Dr. Karin Dürr.
 
Quelle: Deutscher Fachverlag GmbH; www.dfv.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email