ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Ab dem Wochenende weihnachtet es ...

An Heiligabend sollte er dann stehen ...(© günther gumhold / pixelio.de) 

 An Heiligabend sollte er dann stehen ...(© günther gumhold / pixelio.de)

Für 55% beginnt mit dem ersten Advent die Weihnachtszeit, für jeden Achten ist es der 1. Dezember und jeder Siebte hat dafür gar keinen festen Tag. Für einige (18%) ist die Weihnachtszeit laut Umfrage mit dem 26.12. wieder vorbei. Für jeden Dritten endet sie irgendwann auf dem Weg zu Silvester, weitere 32% fühlen sich hingegen noch bis zum 6. Januar - dem sogenannten Dreikönigstag - und noch darüber hinaus (9%) weihnachtlich.
 
In 79% der Wohnzimmern findet sich dann auch pünktlich ein Tannenbaum – meist kurz vor (37%) oder direkt an Heiligabend (25%). Die Bäume stammen dabei größtenteils von Weihnachtsbaumständen (30%) oder aus Baumärkten (11%). In 15% der Haushalte kommen hingegen Kunst-Bäumchen zum Einsatz.
 
Nach Hause geschafft werden die Bäume mit dem Auto (70%): Am liebsten im Koffer- (35%) oder Innenraum (26%), gern auch auf dem Dach (9%). Natürlich auch in Abhängigkeit von der Baumgröße, denn am beliebtesten sind Weihnachtsbäume zwischen 1,50 und 2 m (52%). Spätestens Anfang Januar hat der Christbaum ausgedient - in 6% der Haushalte darf er solange wie möglich bleiben.
 
Das Markt- und Trendforschungsinstitut EARSandEYES hat 1.400 volljährige Bundesbürger befragt.
Quelle: EARSandEYES

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email