ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Auf dem Weg zum gläsernen Kunden

Der MAFO-Kongress von planung & analyse und The Conference Group bietet einen tiefen Einblick in Marktforschung. Beispiele aus Handel, Industrie und Marketing zeigen besseres Verständnis der Kunden.

Rund 85 Teilnehmer beim MAFO-Kongress in Wiesbaden konnten aus den Vorträgen aus der Praxis einiges an Anregungen mitnehmen. Es ging um den Konsumenten als hybriden Käufer, der offline und online nach Gutdünken nutzt, wie Jens Barczewski von GfK weiß. Online bedeutet heutzutage immer häufiger mobil, daher muss sich auch die Marktforschung auf den kleinen Screen einstellen. Wie das geht und zwar möglichst in vielen Sprachen der Welt, zeigte Gabriele Herrmann von TNS Infratest.

Im Handels-Slot kamen dm drogerie markt, tegut und real zu Wort. Alle drei Händler versuchen den Kunden besser zu verstehen. Sie tun es nur mit anderen Instrumenten. dm drogerie markt hat eine Community Kundendialog 2.0 gegründet, um in deren Bedürfnisse hinein zu horschen, wie Thomas Gruber vorstellt. Tegut wählt eine technische Lösung, um heraus zu bekommen, wie Kunden bei m Wetterwechsel auch ihren Einkauf ändern. Ralf Petrausch erklärt wie sich die automatische Disposition darauf einstellt.

Bei real werden die Daten der Payback-Kunden seit 15 Jahren gesammelt und inzwischen auch gezielt ausgewertet. Davon berichteten Hagen Zillig von real und Andreas Luppold von gps dataservice.

Der Industriepart wurde von Oliver Bartelt von Becks (Anheuser Busch InBev) mit der Vorstellung eines neuen Produktsegmentes eingeleitet. Drei neue Biersorten sollen dem Markt wieder ordentliche Impulse geben. Thomas Ebenfeld von concept m und Gabriele Lehmann von Johnson Controls stellen den Automarkt in Deutschland und China dar und wie ein Hersteller von Autositzen sich darauf einstellen kann.

In der Zukunfts-Session ging es um Wearables, die neuen Taktgeber des Alltags. Christian van den Brincken von Stroer Media und Christian Franzen von MediaCom zeigen, um was es bei diesem Zukunftstrend geht. Zukunft im Design ist das Thema von Wolfgang Henseler und dessen Firma Sensory-Minds.

Auch am zweiten Tag ging der Blick nicht zurück, sondern nach vorne. Gundolf Meyer-Hentschel beschreibt wie der Markt der Best-Ager ständig wächst und dass eigentlich niemand es sich leisten kann, diesen Trend zu übersehen. Die Best-Ager sind auch stark in der TV-Community des Verkaufssenders QVC Vertreten, wie Marc Sedler von Vision Critical und Marcus ´Horstmann von QVC vorstellen.

Zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung übernahmen die Grenzgänger. Diese Gruppe von betrieblichen Institutsmarktforschern haben sich zum Ziel gesetzt, Impulse zur Aus- und Weiterbildung zu setzen. In einer interaktiven Diskussionsrunde wurde von allen Teilnehmern überlegt, wie die Zukunft der Marktforschung aussehen kann, wie das Selbstverständnis sich wandeln muss und welche Position die Mafo im Marketing-Mix haben sollte. (p&a)

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email