ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Ausmisten ist angesagt

„Simplify your life“ mit Entrümpeln macht vor allem die Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren vor: 90% misten mindestens einmal jährlich aus. Damit liegen sie über dem Gesamtschnitt der Deutschen, die sich zu 82% mindestens einmal jährlich von materiellem Ballast trennen.

Wichtigster Grund für den beherzten Griff zum Mülleimer: 39% der Deutschen befürchten, dass ihnen ihre Besitztümer über den Kopf wachsen. Daher verschaffen sie sich regelmäßig einen Überblick, um dann zu entscheiden, was entsorgt werden kann. Dabei konzentrieren sie sich auf Wesentliches: 36% möchten ihren Wohn- und Lagerraum nicht für nutzlose Dinge verschwenden.

Junge Menschen zwischen 18 und 29 empfinden zuviel Besitz ganz besonders als Belastung: 42% behalten angesammelte Kleider, Möbel oder Bücher immer genau im Blick, um Überflüssiges schnell fort zu schaffen. Mit zunehmendem Alter lässt die Lust am entschlackten Besitz jedoch rapide nach: Rund ein Viertel der Generation 50 Plus trennt sich so ungern von seinem Hab und Gut, dass es sein Zuhause nie oder maximal alle paar Jahre von unnötigen Dingen befreit.

Für die Studie „Wohnen und Leben im Winter 2011“ befragte Innofact im Auftrag von immowelt.de 1014 Personen am 18 Jahren.
Quelle: Immowelt

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email