ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Autokäufer gehen ins Netz

Für Autokäufer und -verkäufer wird das Internet immer wichtiger. Vor allem bei den Jüngeren ist die Nutzung von virtuellen Autobörsen für den Autokauf oder -verkauf fast selbstverständlich. Demnach informieren sich mittlerweile 54 Prozent aller Befragten online über Fahrzeugangebote, ebenso viele nutzen die Tageszeitung. Es folgen die Inseratsteile von Automagazinen und Kleinanzeigenzeitungen mit 37 und 36 Prozent. Für die junge Autokäufergeneration zwischen 17 und 29 Jahren ist die Internetnutzung mit 79 Prozent bereits selbstverständlich, bei den 50- bis 59-Jährigen informiert sich rund ein Drittel online. Jeweils über 60 Prozent Männer und kaufkräftige Kunden suchen über das Netz nach konkreten Fahrzeugangeboten. Mit 65 Prozent nutzen die meisten Interessenten AutoScout24 für die Angebotssuche, gefolgt von mobile.de mit 46 Prozent, den jeweiligen Herstellerwebsites mit 44 Prozent und ebay Motors (41 Prozent).
 
Beim Thema Autoverkauf liegt die Tageszeitung noch immer an der Spitze. 64 Prozent der 17- bis 59-Jährigen würden für den Verkauf ihres Fahrzeuges die traditionelle Anzeige in der Tageszeitung nutzen. Doch bereits 46 Prozent der unter 60-Jährigen würden ihr Fahrzeug online inserieren. Auf Rang 3 mit 44 Prozent folgen die regionalen Kleinanzeigenzeitungen und nur 27 Prozent würden ihr Fahrzeug in den Inseratsteilen von Automagazinen anbieten. Bei den 17- bis 29-Jährigen wiederum ist der Verkauf des eigenen Fahrzeugs über das Internet mit fast 70 Prozent der Nennungen nahezu selbstverständlich, selbst unter den 50- bis 59-Jährigen würden mittlerweile 29 Prozent ein Online-Inserat für den Verkauf ihres Fahrzeugs nutzen. AutoScout24 liegt hier ebenfalls vorne, es folgen mobile.de und ebay Motors sowie die Internetbörsen der regionalen Tageszeitungen
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email