ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Bio bleibt Trend

Nielsen-Zahlen zeigen: Verbrauchermärkte, Discounter, Supermärkte und Drogeriemärkte sorgen für das Wachstum  

 Nielsen-Zahlen zeigen: Verbrauchermärkte, Discounter, Supermärkte und Drogeriemärkte sorgen für das Wachstum

Bioprodukte verzeichneten in den ersten neun Monaten 2011 ein kräftiges Umsatzplus von 9,5% und einen Absatzzuwachs von 8%. Selbst Preiserhöhungen in einigen Bio-Warengruppen schreckten die Verbraucher nicht ab.
 
Die klassischen Bio-Warengruppen lagen dabei nach wie vor im Trend: Bio-Milch, -Fruchtsäfte, -Naturjoghurt und Müsli sowie abgepackter Bohnenkaffee konnten fast durchweg zweistellige Zuwachsraten verbuchen; teilweise vervielfachten sich die Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr sogar. Der Anteil von Bio am Food-Umsatz (bezogen auf den Umsatz von Food-Warenklassen mit Bio-Angeboten) in LEH und Drogeriemärkten erhöhte sich 2011 somit leicht auf rund 3,3%.
 
Ein Drittel des betrachteten Bioumsatzes wird in den Verbrauchermärkten erzielt. Discounter und Drogeriemärkte stehen jeweils für ein Viertel der Bioumsätze, der Rest entfällt auf die Supermärkte. Insbesondere die kleineren Verbrauchermärkte, aber auch die Discounter glänzten dabei im ersten Dreivierteljahr 2011 sogar mit zweistelligen Wachstumsraten beim Umsatz; auf Absatzbasis legten aber nur die kleinen Verbrauchermärkte zweistellig zu. Die höchsten Durchschnittsumsätze pro Geschäft mit Bioprodukten erzielen allerdings die großen Verbrauchermärkte.
Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email