ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Chinesen weniger bescheiden hinter dem Computer-Bildschirm

Die Qualität von Umfrageergebnissen kann stark von der Kultur eines Landes beeinflusst sein. Asiaten zum Beispiel versuchen Kritik zu vermeiden, daher können ihre Antworten oft irreführend sein: Sie ziehen es vor, höflich statt ehrlich zu sein. Einer kürzlich durchgeführten Studie von Survey Sampling International (SSI) zufolge verhilft der Wechsel von Offline-Marktforschung zur Online-Marktforschung Unternehmen jedoch zu realistischeren Daten.
 
Bescheidenheit ist eine der „fünf chinesischen Tugenden“ und wird im Land der aufgehenden Sonne stark geschätzt. SSI ließ die gleiche Anzahl von Chinesen denselben Fragebogen online sowie offline beantworten. Dabei stellte sich heraus, dass in den Offline-Interviews die Befragten ihre Meinung weniger deutlich äußerten. Stattdessen wählten sie häufig eine neutrale Antwort in der Mitte einer Skala aus. Offline zählte SSI deshalb nur 111 extreme, gegenüber 772 neutralen Antworten. Mit einer hohen Anzahl an neutralen Antworten kann der Marktforscher jedoch kaum etwas anfangen - Trends und Meinungen zu bestimmen wird damit extrem schwierig. Im Gegensatz dazu rief die gleiche Befragung online mit 378 dreimal so viele extreme Meinungen hervor; und nur halb so viele neutrale Antworten wurden online gegeben (378 neutrale Antworten).
 
“Die Daten zeigen sehr deutlich, wie stark Marketing und Marktforschung in China von der dortigen Kultur beeinflusst werden“, erklärt Harry Kelly, Vizepräsident, Globales Marketing Survey Sampling International.
Quelle: Survey Sampling International (SSI); www.surveysampling.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email