ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Das Vertrauen der Deutschen ist noch nicht zurückgekehrt

Auch ein Jahr nach dem Banken-Crash und Finanz-und Wirtschaftskrise ist das Vertrauen der Deutschen trotz ständiger Appelle und diverser Maßnahmen nicht zurückgekehrt. Im Gegenteil: Viele Branchen haben weiter leicht an Vertrauen verloren.
 
Tageszeitungen (41,3 %), Brauereien (39,1 %) und Lebensmitteldiscounter (36,9 %) sind die Branchen, die die Vertrauensliga anführen. Zu den Branchen denen am wenigsten vertraut wird, zählen Mineralölgesellschaften (4,6 %), Versicherungen (9,9 %) und Telekommunikationsanbieter (11,7 %).
 
An Vertrauen verloren haben Branchen wie Warenhäuser und Automobilhersteller. Die Abwrackprämie und damit verbundenen Rabattschlachten haben offensichtlich nicht zum Vertrauensaufbau beigetragen. Auch Lebensmittelproduzenten haben angesichts von anhaltenden Skandalen (Gammelfleisch, Analogkäse etc.) an Vertrauen verloren.
 
Interessant ist jedoch, dass einzelnen Marken innerhalb ihrer Branche wesentlich mehr Vertrauen geschenkt wird. So genießt Nivea unter den Top-50 befragten Marken das höchste Vertrauen und liegt deutlich über dem Branchenschnitt. Volkswagen ist die Leuchturmmarke unter den Autoherstellern und Aldi bei den Discountern. Bei den Internetunternehmen ist das Vertrauen gegenüber Google mit fast 50 % fast viermal so hoch. Es gibt für Marken also durchaus Chancen, sich von Branchenkonjunkturen abzukoppeln.
 
Ob Konsumenten einem Unternehmen und dessen Marken Vertrauen schenken oder nicht, liegt weniger an Faktoren wie Herkunft, Größe oder Erfolg, sondern beruht vor allem auf persönlichen Erlebnissen. Dies erklärt sich besonders vor dem Hintergrund einstiger Erfolgsunternehmen wie Opel oder Quelle, die im Zuge der jüngsten Entwicklung massiv an Vertrauen verloren haben. Vertrauen ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für die Stärke einer Marke. Die Erfahrung zeigt, dass starke Marken besser durch die Krise kommen.
 
Das sind Ergebnisse der 2. repräsentativen Studie zum Thema Vertrauen in der Krise. Dafür wurden im Oktober 2009 1.000 Deutsche repräsentativ per Online-Erhebung von Musiol Munzinger Sasserath befragt.
Quelle: Musiol Munzinger Sasserath; www.musiolmunzingersasserath.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email