ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Der Storch ist müde

Hier wie dort dasselbe Problem: Die Diskussion um die Rente hat das Thema Geburtenrückgang verstärkt in den Blickpunkt der Kontroverse gerückt. Vor einem Vierteljahrhundert löste der Pillenknick noch eine mäßige Angst um die Folgen des Geburtenrückganges aus. Der Mehrheit der Österreicher bereitete das Schrumpfen der Kinderzahl kein Kopfzerbrechen - vergleichbar in Deutschland. Doch jetzt sieht es anders aus, zwei Drittel sind besorgt über den Geburtenrückgang. Die wenigsten Gedanken darüber gemacht haben sich die 16- bis 29-Jährigen. In dem Alter befaßt man sich noch wenig mit der Rente und - gerade selbst erst den Kinderschuhen entwachsen - befaßt man sich schon gar nicht mit der sinkenden Kinderzahl.
 
Quelle: IMAS-International; office@imas-international.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email