ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Deutsche Einheit beleuchtet

© Dennis Tafel / PIXELIO 

 © Dennis Tafel / PIXELIO

Rund 60% der Befragten empfinden den 3. Oktober nicht als einen Feiertag. Lediglich in der jüngeren Altersgruppe (18 bis 29 Jahre) wird der Tag der Deutschen Einheit von einer knappen Mehrheit als Feiertag wahrgenommen.

Stellt man die Frage, ob die Deutsche Einheit geglückt ist, zeigt sich ein unentschiedenes Bild. So sehen gut 60% der Befragten sowohl positive als auch negative Aspekte zur Deutschen Einheit.

Fast drei Viertel der Befragten sprechen sich für die Abschaffung des Solidaritätszuschlages in Höhe von 5,5% aus. Selbst in der Gruppe, die in Ostdeutschland geboren wurden, spricht sich fast jeder zweite Befragte für die Abschaffung des Solidaritätszuschlages aus.
 
Die Konkret Marktforschung GmbH hat in der Zeit vom 30.09. bis zum 03.10.2010 eine repräsentative Befragung unter Internetnutzern mit 1000 Probanden zu verschiedenen tagesaktuellen Themen durchgeführt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email