ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Deutsche Einzelhändler optimistisch

Deutsche Handelsunternehmen rechnen mit einer steigenden Nachfrage der Verbraucher und einem starken Umsatzwachstum innerhalb der nächsten 12 Monate: insgesamt 79 Prozent gehen von steigenden Umsätzen aus.
 
31 Prozent der Befragten glauben sogar, dass ihre Umsätze im nächsten Jahr um mehr als zehn Prozent zunehmen werden. Immerhin 28 Prozent rechnen mit einem Umsatzwachstum um fünf bis zehn Prozent. Nur fünf Prozent der Befragten gehen davon aus, dass ihre Umsätze im nächsten Jahr zurückgehen werden, zehn Prozent rechnen mit einer Stagnation.
 
Die Finanzierung des Wachstums dürfte die Unternehmen allerdings vor eine Herausforderung stellen. Nur rund drei Prozent der befragten Handelsunternehmen gehen davon aus, das Wachstum über zusätzliche Bankkredite finanzieren zu können.
 
Stattdessen setzen sie der Umfrage zufolge auf weitere Kostensenkungen (41 Prozent) und andere Maßnahmen des Liquiditätsmanagements (62 Prozent). So sollen beispielsweise eine weitere Lageroptimierung und ein verbessertes Lieferantenmanagement zur Finanzierung beitragen. Mehr als ein Viertel der Unternehmen will die Anzahl der Lieferanten weiter reduzieren. 21 Prozent der Unternehmen planen eine Kapitalerhöhung, um an zusätzliche Liquidität zu kommen.
 
Preiserhöhungen sind offenbar für die Handelsunternehmen weiterhin nicht durchsetzbar. Viele der befragten Unternehmen wollen ihre Preise auch im Aufschwung senken (21 Prozent), nur rund drei Prozent der Befragten gaben an, Preiserhöhungen zu planen.
 
Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Handelsunternehmen wollen ihr Sortiment erweitern. Rund ein Drittel der Handelsunternehmen planen, die Anzahl der Filialen zu vergrößern. Insbesondere im Ausland solle verstärkt investiert werden, sagten 39 Prozent der Befragten. Viele wollen nicht nur organisch wachsen, sondern die Marktkonsolidierung auch für Zukäufe nutzen. 26 Prozent gaben an, Unternehmensteile zukaufen zu wollen.
 
Ein Drittel der Handelsunternehmen gab zudem an, im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie Personal aufbauen zu wollen. Nur 18 Prozent der Unternehmen rechnen damit, auch bei steigenden Umsätzen Personal abbauen zu müssen.
 
Das sind Ergebnisse der aktuellen Umfrage "Abschwung oder Aufschwung - Wie reagiert Ihr Unternehmen?" von AlixPartners, die während des Deutschen Handelskongresses am 18. und 19. November 2009 in Berlin unter Entscheidungsträgern großer deutscher Einzelhandelsunternehmen durchgeführt wurde.
Quelle: AlixPartners; www.alixpartners.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email