ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Deutsche Konjunktur stemmt sich gegen Eurokrise

© knipseline / pixelio.de 

 © knipseline / pixelio.de

Entgegen des weitverbreiteten trüben Wetters in Deutschland hellt sich der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft nach sechs Rückgängen in Folge erstmals wieder etwas auf. Die Zufriedenheit mit der gegenwärtigen Geschäftslage hat leicht zugenommen. Zudem blicken die Unternehmen deutlich weniger pessimistisch auf die weitere Geschäftsentwicklung.
 
Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Geschäftsklimaindex etwas gestiegen. Die Exporterwartungen haben nach drei Monaten wieder in den positiven Bereich gedreht.
 
Im Großhandel ist der Geschäftsklimaindex deutlich gestiegen. Die befragten Großhändler berichteten von einer sprunghaften Verbesserung der Geschäftslage. Darüber hinaus blicken sie deutlich weniger pessimistisch in die Zukunft. Auch im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima aufgehellt. Während die Einzelhändler ihre aktuelle Lage etwas schlechter einschätzen, rechnen sie mit einem deutlich besseren Geschäftsverlauf in der Zukunft.
 
Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima merklich erholt. Die Bauunternehmer berichteten von einer spürbar verbesserten Geschäftssituation und äußerten sich auch zuversichtlicher bezüglich der weiteren Entwicklung.
 
Nur im Dienstleistungsgewerbe hat der Index im November erneut etwas nachgegeben. Die aktuelle Geschäftslage wird zwar unverändert gut eingeschätzt. Die weiteren Geschäftsaussichten werden jedoch etwas pessimistischer als im Vormonat beurteilt. Die Neigung, weiter Personal einzustellen, blieb unverändert geringfügig positiv.
Quelle: ifo-Institut

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email