ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Deutsche relativ optimistisch, Europäer auf Sparkurs

Nach Deckung der Lebenhaltungskosten - was passiert mit dem Überschuss? (Quelle: Nielsen) 

 Nach Deckung der Lebenhaltungskosten - was passiert mit dem Überschuss? (Quelle: Nielsen)

Das Verbrauchervertrauen (2. Quartal 2013) liegt in Deutschland mit 90 Punkten deutlich über dem EU-Durchschnitt von 71 Punkten.

Fast die Hälfte aller Deutschen beurteilt ihre Jobaussichten für die kommenden zwölf Monate als gut oder ausgezeichnet, das Gleiche gilt für die persönliche Finanzlage (jeweils 49 Prozent). Entsprechend gaben nur 24 Prozent der Befragten an, ihr nach Deckung der Lebenshaltungskosten verfügbares Geld zu sparen. Damit sind die Deutschen im internationalen Vergleich eher konsumfreudig: Sie geben ihr Geld vorzugsweise für neue Kleidung und Urlaub (38 bzw. 34 Prozent) aus, während für die Mehrheit der EU-Bürger das Sparen an erster Stelle steht. Im Hinblick auf das kommende Jahr bereiten den Deutschen vor allem steigende Nebenkosten Sorgen, gefolgt von Sorgen um die Wirtschaftslage und die eigene Gesundheit. Dementsprechend würden die Befragten bei den Nebenkosten am ehesten sparen, auch wenn sich ihre wirtschaftliche Lage in Zukunft verbessern sollte. Etwas optimistischer sind die Deutschen in Sachen Rezession geworden: Weniger als die Hälfte der Befragten (45 Prozent) meinen, dass die Bundesrepublik sich in einem wirtschaftlichen Abschwung befindet; im ersten Quartal waren es noch 51 Prozent. Im EU-Durchschnitt sind es 74 Prozent.

Verbraucherstimmung weltweit (Quelle: Nielsen) 

 Verbraucherstimmung weltweit (Quelle: Nielsen)

An eine Rezession glauben 72 Prozent der Amerikaner – fünf Prozent weniger als im ersten Quartal. Während die Vertrauenswerte in Europa im Durchschnitt stabil blieben, haben sich die Einschätzung der persönlichen Finanzen, die Anschaffungsneigung und die Berufsaussichten in den drei größten Volkswirtschaften USA, China und Japan verbessert.

Führend in Sachen Optimismus ist mit 124 Index-Punkten weiterhin Indonesien, das im Vergleich zum Vorquartal noch einmal um zwei Punkte zugelegt hat. Den stärksten Anstieg um elf Punkte verzeichnete Pakistan. Auffällig ist, dass die optimistischsten Länder überwiegend Schwellenländer sind (Indonesien, Philippinen, Indien, Thailand, Malaysia), während sich unter den zehn pessimistischsten Ländern insgesamt neun europäische finden (u. a. Portugal, Italien, Ungarn, Kroatien, Griechenland und Spanien). Die größte Stimmungsschwankung nach unten verzeichneten Israel und Norwegen (minus 8 bzw. minus 7 Punkte) – letzteres zählt dennoch mit 98 Punkten weiterhin zu den optimistischen Ländern.

Die Nielsen Global Survey über das Vertrauen der Konsumenten und ihre Einkaufsgewohnheiten wurde zuletzt im Zeitraum vom 13. bis 31. Mai 2013 durchgeführt. Dabei hat Nielsen mehr als 29.000 regelmäßige Internetnutzer in 58 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email