ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Die Zukunft beginnt in Nürnberg

Das Fraunhofer-Innovationslabor Josephs beschreitet völlig neue Wege, um Unternehmen und ihre Kunden bei der Entwicklung neuer Produkte zusammenzubringen. Und 40 Teilnehmer des Kongresses "planung&analyse Insights" dürfen sich auf einen geführten Rundgang freuen.

Wer in Nürnberg einen Einkaufsbummel macht, kann zwischendurch einen Blick in die Zukunft werfen. Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) betreibt im Westen der Altstadt auf 400 Quadratmetern ein Innovationslabor, das wie ein Ladenlokal von 10 bis 19 Uhr für alle Besucher geöffnet ist. Benannt nach Joseph von Fraunhofer, bietet das Josephs die Möglichkeit, interessante neue Produkte und Dienstleistungen kennenzulernen und an ihrer Entwicklung mitzuwirken.

Foto: Josephs 

 Foto: Josephs

Das Prinzip: Passend zu bestimmten, alle drei Monate wechselnden Themenwelten haben Unternehmen die Möglichkeit, sich mit innovativen Produkten oder Services zu präsentieren. Die Besucher können die Prototypen testen, eigene Ideen einbringen oder auch mögliche Preiskorridore  bewerten. Schneller und unkomplizierter können Firmen kaum mit ihren Zielgruppen ins Gespräch kommen – „lean innovation“ nennt man das bei Fraunhofer.

Die Unternehmen zahlen für die Teilnahme eine Gebühr, deren Höhe sich nach dem Umfang der jeweiligen Projekte richtet. Um die Organisation vor Ort kümmert sich das Josephs-Team: „Wir unterstützen die Unternehmen unter anderem, indem wir gemeinsam mit ihnen ein passendes Forschungsdesign entwickeln“, erklärt Projektleiterin Heike Karg. Neben dem Basis-Service können individuelle Zusatzmodule wie Tiefeninterviews, Online-Befragungen oder Zielmarkt-Analysen gebucht werden. Auch eine Technologie zur Emotionserkennung der Testpersonen steht zur Verfügung. Während der drei Monate können Unternehmen mit rund 2000 Testpersonen rechnen.

Das Team arbeitet eher selten mit klassischen Marktforschungsinstrumenten wie Fragebögen – es geht viel mehr spielerisch zu. Dabei werden alle Äußerungen und Anregungen der Teilnehmer ausgewertet: „Interessant ist ja häufig das Seiten-Feedback, also Reaktionen, die man gar nicht gezielt abfragt“, so Karg.

Foto: Josephs 

 Foto: Josephs

Die Palette der Themenwelten reicht von Mode und Lifestyle über Sport und Gesundheit bis Handel und Technik. Zurzeit geht es unter dem Motto „ErlebnisREISE“ um Tourismus. Die Plattform Hotel.de entwickelt gemeinsam mit den Besuchern innovative Apps für die Hotelbuchung, daneben gibt es Projekte zu den Themen Hotel-Check-In und Elektromobilität. Zudem stellt das Unternehmen Bag Life Taschen und Accessoires aus entsorgten Fallschirmen und Ballonseide sowie recycleten Rettungswesten vor. Zwischendurch können die Besucher im angeschlossenen Coffeeshop Mr. Bleck relaxen. „Der Wohlfühlfaktor spielt eine große Rolle“, betont Projektleiterin Karg.

Parallel zu den Themenwelten finden auch regelmäßig Veranstaltungen und Diskussionen statt. Vor zwei Jahren eröffnet, hat sich das Josephs mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt für Innovationsinteressierte aus allen Bereichen entwickelt. Laut Karg ist das Labor „nicht zuletzt für Vertreter von Startups ein beliebter Anlaufpunkt“.

Von Klaus Janke


Der Kongress „planung&analyse Insights“ findet am 1. und 2. Juni in Nürnberg statt. Die Veranstaltung vereint in diesem Jahr den M-Motion-Tag und den MAFO-Kongress  >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email