ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Diskussion über die Aufstellung im Social Web

Quelle: DFB 

 Quelle: DFB

Während rund um den Globus das weltgrößte Sport-Ereignis mit Spannung erwartet wurde, galt in der deutschen Social Media-Sphäre die meiste Aufmerksamkeit der Zusammenstellung des WM-Kaders. Die deutschen Fußballfans diskutierten lebhaft darüber, wer im finalen WM-Aufgebot dabei sein sollte und wer nicht. Angeführt wurde das Thema von Spekulationen über einen Ersatztorhüter für René Adler, der aufgrund einer Rippenverletzung nicht mit nach Südafrika fahren konnte. Die Chancen der deutschen Elf, die Vorrunde zu überstehen sowie mögliche Favoriten für den Titel wurden ebenfalls rege diskutiert.

 
Quelle: Nielsen Brand Association Map, Zeitraum 15.02.-15.05.2010 

 Quelle: Nielsen Brand Association Map, Zeitraum 15.02.-15.05.2010

Top-diskutierter deutscher Spieler in den Online-Diskussionen in der letzten Woche vor der WM war Miroslav Klose, der in der Saison bei den Bayern die Nutzer nicht überzeugen konnte. Auch bei Lukas Podolski teilten sich die Meinungen der User, denn obwohl er eine schwierige Saison in Köln hinter sich hat, wussten die Internetnutzer bereits vor der WM seine guten Leistungen als Nationalspieler zu schätzen. Auf Platz drei der Rangliste der am meisten besprochenen Fußballspieler liegt Michael Ballack, der wegen eines Sehnenrisses im Sprunggelenk nicht an der WM teilnehmen kann. In diesem Zusammenhang kommentierten die User auch Philipp Lahm (Platz 4), der nach Ballacks Ausfall zum Kapitän ernannt wurde. Insgesamt konnte Nielsen über 12.000 Beiträge zu den 27 Anwärtern für das deutsche Nationalteam im Zusammenhang mit der WM identifizieren.

Bundestrainer Joachim Löw sorgte darüber hinaus ebenfalls für reichlich Gesprächsstoff und erreichte fast doppelt so viele Beiträge wie der meistdiskutierte Spieler Klose. In der WM-Diskussion über die 27 Spieler des so genannten „erweiterten Kaders“ wurde Klose auch besonders häufig im Zusammenhang mit dem Bundestrainer diskutiert, gefolgt von Lukas Podolski – beide Spieler hatte Joachim Löw trotz öffentlicher Kritik in sein WM-Aufgebot aufgenommen. Anders erging es Andreas Beck, der in 6,2 Prozent der Beiträge zu Löw erwähnt wird und von ihm aus dem WM-Kader genommen wurde.
 
Die Untersuchung wurde von The Nielsen Company zu Diskussionen im Internet rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika durchgeführt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email