ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


E-Books starten durch

Werden E-Reader wie der Kindle das gedruckte Buch ablösen? (© 1998-2011, Amazon.com, Inc.) 

 Werden E-Reader wie der Kindle das gedruckte Buch ablösen? (© 1998-2011, Amazon.com, Inc.)

53% der Befragten in Deutschland gehen davon aus, dass es künftig üblich sein wird, Bücher auf elektronischen Geräten - zum Beispiel auf einem Tablet-PC oder E-Reader (iPad, Amazon Kindle) - zu lesen.
 
Bis 2021 erwarten alle Altersgruppen ein deutlich verändertes Leseverhalten: bei den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 64%, bei den 30- bis 39-Jährigen 51%, den 40- bis 49-Jährigen 49% und sogar 55% bei den 50- bis 59-Jährigen. Immerhin noch 48% der Menschen über 60 Jahre erwarten, dass das elektronische Buch sein gedrucktes Pendant verdrängen wird.
 
Regional betrachtet, hat das gedruckte Buch in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt seine größten Anhänger. Hier erwarten 57% der Menschen – gegenüber 44% im Bundesdurchschnitt –, dass Bücher im Jahr 2021 noch mehrheitlich auf Papier veröffentlicht werden. Die größte Zustimmung für E-Books zeigen die Menschen im Südwesten Deutschlands (Baden-Württemberg 59%; Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland 60%).
 
Am 12. und 13. Oktober 2011 befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von Reader’s Digest bundesweit repräsentativ 1005 Menschen.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email