Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Elektrogerätemarkt: Dunstabzugshauben für Kochen als Event

Hier ein Beispiel von Miele zur Vielfalt für den Dunstabzug (Quelle: Miele) 

 Hier ein Beispiel von Miele zur Vielfalt für den Dunstabzug (Quelle: Miele)

Der deutsche Elektrogerätemarkt ist gut in das Jahr 2013 gestartet: Der GfK TEMAX® Deutschland meldet ein Umsatzplus von 1,7 Prozent. In den ersten drei Monaten wurden 13,6 Milliarden Euro mit technischen Gebrauchsgütern umgesetzt. Das größte Plus aller beobachteten Sektoren erzielte dabei der Bereich Telekommunikation, der dank der anhaltenden Erfolgsgeschichte der Smartphones um 21,7 Prozent gewachsen ist. Für ein ebenfalls zweistelliges Umsatzplus sorgte die Nachfrage bei Elektrokleingeräten. Die Märkte für Bürogeräte und Unterhaltungselektronik entwickelten sich zum Jahresauftakt hingegen rückläufig.


Ein Umsatzplus von 10,7 Prozent bescherte dem Elektrokleingerätemarkt ein gelungenes erstes Quartal 2013:
  • Als stärkste Wachstumsmotoren entpuppten sich in diesem Zeitraum Bodenstaubsauger, Espressovollautomaten sowie Herrenrasierer, die wertmäßig bedeutendste Produktgruppe im Segment Körperpflege.
  • Im Bereich Küche wurden neben den Espressovollautomaten insbesondere Filterpadmaschinen verstärkt gekauft. Traditionelle Filterkaffeemaschinen kämpften hingegen mit sinkenden Erlösen.
  • Wachsenden Umsatz verzeichnete im ersten Quartal auch der Staubsaugermarkt. Den größten Aufschwung erlebten dabei akkubetriebene Handstaubsauger, die Erfolgsgeschichte der Robotersauger setzte sich auch im Jahr 2013 fort. Bei den beutellosen Geräten, die ebenfalls stärker nachgefragt wurden, spielen Innovationen eine bedeutende Rolle. Dies spiegelte sich in der hohen Attraktivität neuer Modelle wieder, die einen Umsatzanteil von 50 Prozent innerhalb dieses Produktbereichs ausmachten.


Im Markt für Elektrogroßgeräte in Deutschland waren hochwertige Produkte im Fokus der Verbraucher. Die damit verbundenen höheren Durchschnittspreise sorgten im ersten Quartal 2013 für ein wertmäßiges Plus von 3,1 Prozent.
  • Zweistellige Zuwächse erreichten in diesem Zeitraum Mikrowellen – ein Resultat der steigenden Bedeutung von teureren Einbaugeräten.
  • Auch bei Geschirrspülern, Herden/Backöfen und Dunstabzugshauben wurden höhere Durchschnittspreise erzielt, was die Umsätze entsprechend positiv beeinflusste. Neben dem anhaltenden Trend zu energieeffizienten und wassersparsamen Geschirrspülern, sind geräuscharme Modelle immer gefragter. Die Umsatzsteigerung im Segment Herde/Backöfen beruhte auf der wachsenden Bedeutung von Komfort-Ausstattungen, wie beispielsweise Selbstreinigung. Dunstabzugshauben profitierten weiterhin vom derzeitigen Lebensstil, Kochen als Event zu inszenieren. Hierzu gehört ein adäquates, qualitativ wie preislich gehobenes Equipment.

Das war ein Auszug aus dem GfK TEMAX®, einem Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Die Ergebnisse basieren auf regelmäßigen Erhebungen des Handelspanels von GfK. In das Handelspanel fließen weltweit Daten von mehr als 425.000 Verkaufsstellen ein.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email