ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Erhöhter Beratungsbedarf bei Online-Wertpapierinvestoren

Online-Brokerage-Anbieter stehen vor der Herausforderung der nächsten Evolutionsstufe ihres Angebots: Dem Bedarf der Online-Anleger mit entsprechenden Beratungsangeboten zu begegnen. Gefragt ist Beratungsleistung als dritte Ausbaustufe nach der Informations- und Handelsplattform. Gute Zeiten also für Online-Brokerage-Anbieter, ihre Beratungsintensität zu erhöhen.
 
In den vergangenen Jahren war die reflektierte Entscheidungssicherheit der Online-Investoren über ihre Geldanlagen kontinuierlich gestiegen. Diese gefühlte eigene Anlagekompetenz hat auch dazu geführt, dass Anleger immer häufiger Investitionsentscheidungen eigenständig, also ohne vorherige Beratung getroffen haben. Vor allem lag dies zum einen an der positiven Entwicklung der Märkte, denn allgemein steigende Börsenkurse machten es Wertpapierinvestoren leichter, die richtige Anlageentscheidung zu treffen. Das Risiko, auf das falsche Pferd zu setzen und so Kursverluste zu erleiden, war bei insgesamt steigenden Aktienmärkten vergleichsweise gering. Folglich konnten sich Anleger in ihrer eigenen Anlageentscheidungen bestätigt fühlen. Dies schien einen Verzicht auf eine darüber hinausgehende persönliche Anlageberatung bis dato zu legitimieren.
 
Zum anderen haben Online-Brokerage-Anbieter ihre einst reinen Tradingplattformen sukzessive zu Trading- und Informationsplattformen weiterentwickelt. Strukturierte Informationsangebote zur Unterstützung der Anlageentscheidung erleichtern es den Online-Investoren heute, ihre Anlageentscheidungen schnell und bequem über das Internet auf der Website des jeweiligen Anbieters zu treffen.
 
2008 haben sich diese Rahmenbedingungen geändert und damit auch die Anforderungen an die Urteilsstärke der Anleger. Online-Anleger sind zunehmend verunsichert, wenn es um Anlageentscheidungen geht, und zeigen wieder ein verstärktes Beratungsbedürfnis. Der Trend der vergangenen Jahre zu mehr selbständigen Anlageentscheidungen hat sich damit 2008 nicht fortgesetzt. Vielmehr bedürfen Anleger vermehrt der Beratung. Der Vorteil für Online-Brokerage-Anbieter: Aktivitäten in diese Richtung könnten auch dazu beitragen, die im letzten Jahr gesunkene Kundenbindung der Online-Anleger an ihren Broker wieder zu festigen.
 
Vor diesem Hintergrund tun sich auch neue/alte Wettbewerber auf. Die guten alten Filialbanken gewinnen als (Online-)Brokerage-Anbieter zunehmend bei den Investoren an Bedeutung. Aktuelle Zahlen zeigen bereits einen Zuwachs von Online-Broker-Neukunden vor allem bei Filialbanken.
 
Zu diesem Ergebnis kommt die Finanzmarktforschung von TNS Infratest in der aktuellen Ausgabe des Online-Brokerage Monitors Deutschland. Diese Studie analysiert detailliert und kontinuierlich den Online-Brokerage-Markt in Deutschland.
Quelle: TNS Infratest; www.tns-infratest.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email