ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


"Erwachsen auf Probe" wird als verantwortungslos eingeschätzt

Die Sendung "Erwachsen auf Probe" bzw. das, was in den Diskussionen zur Sendung beim Publikum angekommen ist, einen eher schlechten Eindruck hervorgerufen. 52 Prozent der Bevölkerung finden es grundsätzlich unverantwortlich, wenn für eine derartige TV-Produktion Babys und Kleinkinder einem unnötigen Risiko ausgesetzt werden.
 
Das schlechte Urteil mildert sich etwas bei denjenigen, die sich die Sendung tatsächlich angeschaut haben. 30 Prozent der Zuschauer finden die Sendung "gut", weil sie Jugendlichen klarmache, was es heißt, Eltern zu sein. Diese Auffassung vertreten vor allem die Unter-30-Jährigen (36 Prozent) und Zuschauer zwischen 45 und 59 Jahre (39 Prozent). 44 Prozent der Zuschauer bestätigen allerdings auch nach persönlichem Hinschauen das negative Urteil, diese Sendung sei "unverantwortlich".
 
In der zweiten Junihälfte hatten 16 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Folge der Sendereihe gesehen. 41 Prozent hatten die vorauslaufende und begleitende Diskussion über diese Sendung in den Medien wahrgenommen. 8 Prozent hatten sowohl die Diskussion über die Sendung mitbekommen als auch die Sendung selbst gesehen. 35 Prozent der Bevölkerung hatten weder das eine, weder die Diskussion mitbekommen, noch das andere, diese Sendung von RTL gesehen.
 
Eine oder mehrere Folgen der Sendung angeschaut haben sich vor allem jüngere Leute. Mehr als jeder Vierte aus der Gruppe der Unter-30-Jährigen (27 Prozent) gehört zu den Zuschauern. In den Altersgruppen ab Dreißig und darüber bewegt sich der jeweilige Kreis der Zuschauer um die 15 Prozent. Von den älteren TV-Konsumenten hat nur jeder Zehnte hingeschaut.
 
Das sind die Ergebnisse einer aktuellen bevölkerungsrepäsentativen Befragung von 1853 Deutschen ab 16 Jahren zwischen dem 13. und 27. Juni 2009 vom IfD - Institut für Demoskopie Allensbach.
Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach; www.ifd-allensbach.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email