ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Frankreich oder Brasilien

Deutschland eine Fußballnation? Knapp die Hälfte - 46 Prozent - interessiert sich überhaupt nicht für die Fußball-WM. Von den verbleibenden 54 Prozent wird sich allerdings ein großer Teil - nämlich 61 Prozent - auf jeden Fall die Spiele der deutschen Mannschaft live im Fernsehen ansehen, auch wenn diese durch die Zeitverschiebung zwischen Deutschlang und Korea/Japan mitten in der Arbeitszeit liegen. Und immerhin knapp die Hälfte der Fans sieht sogar einen Zusammenhang zwischen einem erfolgreichen Abschneiden bei der WM und der politischen Stimmung im Land: Ein gutes Ergebnis hebt die Stimmung im Volk und hilft damit der Regierung, sagen 48 Prozent der Befragten.
 
In diesem Zusammenhang dürfte die Prognose der Deutschen zum Abschneiden der Völler-Elf die Regierungsmannschaft um Gerhard Schröder interessieren - und die ist eher skeptisch: nur 3 Prozent trauen unseren Nationalkickern den WM-Titel zu, 5 Prozent glauben an ein Erreichen des Finales, und 11 Prozent sehen die Mannschaft immerhin im Halbfinale. Die größte Wahrscheinlichkeit stellt für die Befragten das Erreichen des Viertelfinales dar - 39 Prozent glauben, hier kommt für Rudi Völler und seine Kicker das "Aus", und 13 Prozent glauben an ein Scheitern bereits in der Vorrunde.
 
Und wer wird am Ende Weltmeister? Da gibt es laut Umfrage zwei Favoriten: Frankreich (27 Prozent) oder Brasilien (24 Prozent) werden das Rennen um den begehrten Pokal machen, gefolgt von Argentinien, dem 14 Prozent den WM-Titel zutrauen. Nächster europäischer Kandidat nach Frankreich wäre Italien - 8 Prozent der befragten Fans glauben an die "Azzurri".
Quelle: Ipsos Deutschland; Dr. Harald Pitters

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email