ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Führungspersönlichkeiten als zu schwach eingeschätzt

Vertrauen in Führungspersönlichkeitne ist gering (© M. Fröhlich/ PIXELIO) 

 Vertrauen in Führungspersönlichkeitne ist gering (© M. Fröhlich/ PIXELIO)

Weltweit sehen Menschen ihre Erwartungen in Führungskräfte immer stärker enttäuscht, in Deutschland sogar besonders deutlich: Lediglich 19 Prozent der Bundesbürger bescheinigen den Führungskräften, heute besser durch schwierige Zeiten navigieren zu können als noch vor einem Jahr. International sind es 26 Prozent.

Erwartungen nicht erfüllt - so lässt sich nach Einschätzung der Befragten die Leistung von Führungskräften zusammenfassen. Die Führungsqualität von Managern bewerten lediglich 36 Prozent als effektiv; in Deutschland liegt der Wert bei nur 27 Prozent. Noch schlechter fällt die Einschätzung für die Politik aus: Nur ein Viertel aller Befragten weltweit sind zufrieden mit der Führungsqualität, in Deutschland liegt die Quote mit 16 Prozent sogar noch deutlich niedriger. Zum Vergleich: Idole aus dem Sport schnitten hierzulande mit 20 Prozent besser ab.

Erhebliche Unterschiede gibt es mit Blick auf die Wirtschaftskapitäne. Wer bei Finanzdienstleistern und Versicherungen Leitungspositionen innehat, dem misstrauen die Deutschen, dort liegt die Zustimmung bei 19 bzw. 18 Prozent. Deutlich besser schneiden mit 39 beziehungsweise 38 Prozent Top-Manager aus den Branchen Technologie und Automotive ab.

Dabei sind Vorbilder in den Führungsetagen eigentlich ausdrücklich erwünscht: Denn noch wichtiger als der rein wirtschaftliche Erfolg ist den Bundesbürgern die Fähigkeit, Probleme effektiv zu lösen: Von ihren Führungskräften erwarten 70 Prozent, dass sie Streit oder Krisen auf ruhige, selbstsichere Art beenden können. Zwei Drittel (67 Prozent) der Befragten wünschen sich, dass Führungskräfte ihrer Funktion als Vorbild gerecht werden. An dritter Stelle der genannten Eigenschaften folgen mit jeweils 65 Prozent die offene und transparente Kommunikation sowie die Bereitschaft, schwierige Entscheidungen zu treffen.

Das sind Ergebnisse des Ketchum Leadership Communication Monitors von Ketchum Pleon. Durchgeführt wurde die Studie von Ipsos vom 14. Dezember 2011 bis zum 10. Januar 2012 in den 12 Ländern Deutschland, USA, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Polen, China, Indien, Brasilien, Singapur, Südafrika und den Vereinigten Arabischen Emiraten. An der Erhebung nahmen 3.759 Personen teil.
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email