ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Geld motiviert Mitarbeiter nur bedingt

Fehlende Motivation? (© Benjamin Thorn / pixelio.de) 

 Fehlende Motivation? (© Benjamin Thorn / pixelio.de)

Wichtiger als das Gehalt sind weiche Faktoren wie ein kollegiales Arbeitsumfeld (80%) und ein erfüllender Job (66%). Ein angemessenes Gehalt landet mit Abstand auf Platz drei der Motivatoren (56%), dicht gefolgt von weiteren weichen Faktoren wie einer guten Führungskraft (53%) und genügend Entscheidungsfreiräumen im Job (49%).

Dagegen wurden ein schlechtes Arbeitsklima (86%), ein unbefriedigender Job (80%) und eine schlechte Führungskraft (71%) mit Abstand als häufigste Gründe für einen Jobwechsel genannt.
 
In Anbetracht des Fachkräftemangels sollten Unternehmen daher besonders auf ein stimulierendes Arbeitsklima achten, um ihre Mitarbeiter zu halten: Denn bei 20% mehr Gehalt sind über ein Drittel der Befragten (34%) zum Arbeitgeberwechsel bereit, ein weiteres Drittel (34%) gar für weniger. Hingegen würde sich eine Gehaltserhöhung nur bei der Hälfte aller Mitarbeiter (53%) überhaupt leistungssteigernd auswirken. Für 47% der Befragten müssten dann schon mehr als 20% zusätzlich bezahlt werden, um als Leistungsansporn zu wirken.


Soweit eine Umfrage zur Arbeitsmotivation der Unternehmensberatung Hay Group und des Online-Jobportals StepStone unter mehr als 18.000 deutschen Arbeitnehmern.
Quelle: Hay Group

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email