ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Generation 50+ erobert das Internet

Die über 50-Jährigen Internetnutzer sind auf dem Weg die begehrteste Zielgruppe online zu werden. Wie ermittelt, wuchs die Anzahl der über 50-Jährigen online seit dem ersten Quartal 2006 um 16 %. Im Vergleich dazu wuchs die Onlinebevölkerung im selben Zeitraum insgesamt nur um 4 %. Auch der Anteil anderer Altersgruppen ist relativ konstant geblieben.
 
Das Potenzial der so genannten „Silver Surfer“ ist noch lange nicht ausgeschöpft. Laut statistischem Bundesamt sind 38 % der Deutschen derzeit über 50 Jahre alt. In der Internetgemeinde machten die Silver Surfer im Juli 2007 laut Nielsen//NetRatings allerdings nur 28,6 % (10,3 Millionen Nutzer) aus.
 
Höherer Bildungsgrad und Einkommen
 
Die Analyse zeigt außerdem, dass die über 50-Jährigen online über einen verhältnismäßig hohen Bildungsstand verfügen. Fast jeder zweite von Ihnen hat einen Universitätsabschluss. Auch das durchschnittliche Nettoeinkommen dieser Gruppe liegt deutlich über dem Durchschnitt aller Internetnutzer. 55 % der Silver Surfer verfügen über ein Haushaltseinkommen von mehr als 36.000 Euro pro Jahr. Berücksichtigt man die tendenziell kleine Haushaltsgröße, da die Kinder in der Regel schon aus dem Haus sind, ergibt sich ein höheres verfügbares Einkommen als für andere Zielgruppen. Beliebt sind bei der oberen Altersgruppe Technologie-Marken wie Hewlett Packard, T-Online, Microsoft und AOL. Auf den Medienwebsites Welt Online und ZDF.de sind die über 50-Jährigen ebenfalls überproportional vertreten.
 
NetRatings-Sprecher Oliver Sender kommentierte: „Noch immer sind viele prominente Online-Angebote auf jüngere Nutzer ausgerichtet. Dabei werden die Silver Surfer als Zielgruppe immer attraktiver und unterscheiden sich, auch was das Surfverhalten angeht, wesentlich von den Jüngeren. Spezialwebsites wie Feierabend.de, Platinnetz.de und Sonderbereiche auf den großen Portalen richten sich schon verstärkt an Menschen in den besten Jahren. Hier kann allerdings noch mehr geschehen. Nur wer seine Zielgruppe deutlich anspricht und passgenaue Services bietet, kann Nutzer halten und letztendlich vom Wachstum der Nutzerzahl profitieren.“
Quelle: Nielsen//NetRatings; www.nielsen-netratings.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email