Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Geschäftsklima in kontinuierlichem Aufwind

ifo Konjunkturtest - August 2010 

 ifo Konjunkturtest - August 2010

Die deutsche Wirtschaft ist in einem stabilen Sommerhoch: Das ifo Geschäftsklima hat sich im August weiter leicht verbessert und bekräftigt den deutlichen Anstieg vom Juli.

Die Unternehmen beurteilen ihre aktuelle Geschäftslage erneut positiver als im Vormonat. Hinsichtlich der Entwicklung im kommenden halben Jahr sind sie lediglich geringfügig weniger optimistisch als bisher.

Im verarbeitenden Gewerbe ist das Geschäftsklima erneut günstiger als im Vormonat. Bezüglich der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten sind sie weiterhin sehr zuversichtlich, allerdings etwas weniger ausgeprägt als im Vormonat. Vom Auslandsgeschäft erwarten sich die Unternehmen nicht mehr ganz so starke Impulse wie in den vergangenen Monaten. Dennoch planen sie etwas häufiger, den Personaleinsatz zu erhöhen.

Im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima weiter aufgehellt. Die befragten Einzelhändler berichten von einer besseren Geschäftssituation als im Juli. Sie sind auch optimistischer im Hinblick auf die Geschäftsentwicklung im nächsten halben Jahr.

Dagegen hat sich das Geschäftsklima im Großhandel geringfügig verschlechtert. Die derzeitige Geschäftssituation ist den Befragungsteilnehmern zufolge etwas weniger gut als im Vormonat. Auch die Geschäftsentwicklung in der nahen Zukunft schätzen sie nicht mehr ganz so positiv ein.

Das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe hat sich etwas eingetrübt. Die Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage als nicht mehr ganz so gut wie im Juli. Der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten sehen sie zudem etwas weniger zuversichtlich entgegen.

Das ifo Geschäftsklima basiert auf ca. 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels.
Quelle: ifo Institut

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email