ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


GfK expandiert und stockt deutsches Panel auf

Durch die vollständige Übernahme der französischen Ifop Music erweitert die GfK Retail and Technology ihr Netzwerk. Im Sektor Media beteiligt sich die GfK am zypriotischen Unternehmen Watch Media und stockt in Deutschland ihr Panel von 20.000 auf 30.000 Haushalte auf. Als Folge einer Marktkonzentration transferiert die GfK Switzerland die Erhebungen im Bereich Fast Moving Consumer Goods (FMCG) an das Unternehmen The Nielsen Company und fokussiert sich auf Non-Food, Custom Research und Media.
 
Die Übernahme des französischen Unternehmens Ifop Music wird rückwirkend zum 1. Januar konsolidiert und firmiert weiterhin unter seiner bisherigen Bezeichnung. Im Auftrag des Musikverbands Syndicat National de l'Édition Phonographique (SNEP) ermittelt das Unternehmen wöchentlich die Verkaufscharts von Musiktonträgern und Musikdownloads in Frankreich. Die Tonträgerabsätze werden erfasst und das bisherige Angebot in den Bereichen Bücher, DVDs und Computerspiele wird damit komplementiert. Auf europäischer Ebene ergänzt sie das Angebot der Media Control GfK International, die bereits die Musikverkäufe und Charts in Deutschland, Spanien, Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien ermittelt.
 
Seit 1. Juli 2009 hält die GfK Gruppe im Sektor Media eine 25-prozentige Beteiligung am zypriotischen Unternehmen Watch Media, welche die Reichweiten von 32 Radio- und 27 Fernsehstationen sowie von 57 Printtiteln ermittelt, und die Kaufoption für eine Mehrheitsbeteiligung und Übernahme. Das Unternehmen betreibt hierzu auf der Mittelmeerinsel ein Panel, mit dem das Mediennutzungsverhalten von insgesamt 7.200 Personen pro Jahr aufgezeichnet wird. Zur Messung dient ein als Armbanduhr gestaltetes Multimedia-Messinstrument der GfK Telecontrol, das den Medienkontakt ihrer Träger mit Fernsehen, Radio und Printmedien erfasst.
 
Die GfK Panel Services hat im Januar ihr Haushaltspanel in Deutschland von 20.000 auf 30.000 Haushalte aufgestockt. Damit ist das deutsche GfK-Haushaltspanel die europaweit größte Panel-Stichprobe. Zudem baute die GfK auch den so genannten Single-Source-Ansatz von 7.000 auf 15.000 Haushalte aus, die nicht nur ihre Einkäufe erfassen, sondern sich auch dabei beobachten lassen, wie sie das Internet und andere Medien nutzen. Hierdurch können detaillierte Analysen über die Wirkung von Werbung erstellt werden.
 
Die Erfassung von Fast Moving Consumer Goods (FMCG) in der Schweiz führt zukünftig das Marktforschungsunternehmen The Nielsen Company (Nielsen) durch. Ziel des Verkaufs ist eine steigende Rentabilität der GfK Switzerland, auch wenn sich ihr Gesamtumsatz hierdurch kurzfristig reduziert. Im Sektor Retail and Technology konzentriert die GfK Switzerland ihre Aktivitäten auf die Erfassung von Gebrauchsgütern aus dem Non-Food-Bereich. Nielsen und GfK haben eine Kooperation vereinbart, um speziell den Handelskunden einen kompletten Überblick aller Warenkategorien aus den Food- und Non-Food-Segmenten bieten zu können.
Quelle: GfK; www.gfk.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email