ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Globale Reputations-Studie: Geldinstitute stehen weltweit in hohem Ansehen

In einer breit angelegten internationalen Studie wurde das Ansehen verschiedener Institutionen untersucht hat. Dafür wurden von TNS Infratest 37.000 Menschen in 40 Ländern befragt. Die Ergebnisse: Geldinstitute stehen bei ihren Privatkunden nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern weltweit in hohem Ansehen. Einen ausgesprochen guten Ruf haben auch die Supermärkte bei den Konsumenten. Dagegen schneiden die Telekom-Anbieter in vielen Ländern nur durchschnittlich ab.
 
Die Forschungsergebnisse aus den untersuchten Ländern in Europa, Nord- und Südamerika, im Asiatisch-Pazifischen Raum sowie in Südafrika hat TNS Infratest durch Indexwerte vergleichbar gemacht: Werte von 20 und darunter bedeuten schlecht, 20 bis 70 Mittelmaß mit aufsteigender positiver Tendenz, Werte ab 70 aufwärts bedeuten gut oder sehr gut.
 
Das Ansehen der Geldinstitute bei der Bevölkerung in Deutschland ist im internationalen Vergleich überdurchschnittlich. Mit einem Indexwert von 60 übertreffen sie den weltweiten Durchschnittswert von 50. Trotz der negativen Imageeffekte durch den Absturz der Börsen in der Vergangenheit und der Diskussion um mangelhafte Beratungsqualität belegen die deutschen Geldinstitute noch einen Platz im oberen Mittelfeld. Deutlich positiver werden allerdings die Spitzenreiter in Dänemark (81), den USA (73) und Südafrika (71) bewertet. Die Niederlande (58), Frankreich (52) sowie Griechenland, Thailand, Großbritannien und Vietnam (jeweils 49) landen im Mittelfeld. Im unteren Drittel befinden sich die Türkei (39) sowie Italien und Polen (jeweils 36). Die Schlusslichter bilden angesichts der Entwicklungen in den letzten Jahren erwartungsgemäß Argentinien (28) und weit abgeschlagen Japan (2).
 
Aus Sicht der Konsumenten haben auch die Supermärkte vor allem in Deutschland einen guten Ruf und erreichen einen Indexwert von 63. Die in der Regel große Standortnähe, das extrem stabile Preisniveau sowie die Erfolge bei der Verbesserung des Serviceniveaus und der Kundenorientierung werden durch die auch im internationalen Vergleich überdurchschnittlichen Werte honoriert. Die deutschen Supermärkte werden knapp besser bewertet als die niederländischen (61) und britischen (59). Das beste Ansehen bei ihrer jeweiligen Bevölkerung können die Supermärkte in Südafrika (75), Irland und den USA (jeweils 74) sowie Dänemark und Neuseeland (jeweils 69) für sich verbuchen. Das Ende der Rangliste markieren die Supermärkte in Portugal (39), Polen (36) Japan (31) und China (27).
 
Dagegen haben die Telekom-Anbieter in den meisten Ländern ein nur mittelmäßiges Ansehen. Trotz eines relativ hohen Vertrauens der deutschen Bevölkerung in die verschiedenen Anbieter können sich diese in ihrer Reputation nur durchschnittlich mit einem Indexwert von 43 positionieren und liegen damit knapp vor der Türkei (42) gleichauf mit Thailand und Großbritannien sowie knapp vor Frankreich, Italien und Polen mit jeweils 38. Es folgen Finnland und Lettland mit jeweils 37. Ein deutlich besseres Ansehen haben die Telekom-Anbieter in Singapur (60), Südafrika (59), Irland (57), Estland (55) und den USA (54). Im unteren Drittel finden sich unter anderen Schweden (35), Rumänien (30) und Argentinien (22).
Quelle: TNS Infratest; martin.koegel@tns-infratest.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email