ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Großevents beflügeln Wintersport

Deutsche Biathleten verleihen dem Biathlonsport Flügel und Milka ist und bleibt der Wintersport-Sponsor Nummer 1 in Deutschland - so könnte man es auf einen Nenner bringen! Das Interesse am Wintersport ist aktuell sehr groß - 37 Prozent der Deutschen zeigen starkes Interesse an mindestens einer Wintersportart. Damit generiert der Wintersport ein ähnlich großes Interesse in den Winterwochen wie Fußball und ein höheres Interesse als die Formel 1.
 
Grundsätzlich spricht der Wintersport aber eine leicht andere Zielgruppe an: Während der Fußball insbesondere bei jüngeren Personen bis 34 Jahren auf ein breites Interesse stößt, haben die Wintersportarten die meisten Fans unter den älteren Personen ab 55 Jahren.
 
Nummer 1 in punkto Interesse ist derzeit Biathlon. Jeder vierte Befragte (25%) und damit ein deutlich höherer Anteil als noch im Dezember interessiert sich für die Kombination aus Ski-Langlauf und Schießen, sicher auch ein Ergebnis der überragenden Erfolge der deutschen Biathleten. Entsprechend beflügelte sicher auch der überraschende Bronzerang von Michael Neumayr bei der diesjährigen Vierschanzentournee das Interesse am Skispringen, das jeder fünfte Befragte (21%) bekundet. Allerdings ist das Skispringen trotz des derzeitigen Aufschwungs weit entfernt von dem Interesse zu den goldenen Zeiten von Hannawald und Schmitt. Vor exakt sechs Jahren, unmittelbar nach dem historischen Vierfach-Triumph von Sven Hannawald bei der Vierschanzentournee 2001/02 waren noch 36 Prozent der Bundesdeutschen vom Skispringen begeistert.
 
Gesteigertes Interesse weckt Begehrlichkeiten: Zunehmend nutzen sponsoringtreibende Unternehmen die wachsende Wintersportplattform für unterschiedliche Maßnahmen und leisten sich dabei einen harten Wettkampf um die Gunst der Verbraucher. Zur Normalität geworden sind dabei Namingrights: Besonders in der ersten Januar-Woche bekam der Verbraucher es komprimiert mit der Jack Wolfskin Vierschanzen-Tournee, der Viessmann Tour de Ski, dem AUDI FIS Alpin Ski Weltcup, dem Warsteiner Grand Prix und dem E.on Ruhrgas IBU Biathlon Weltcup zu tun.
 
Wer setzt sich beim Verbraucher am stärksten durch? Die Nummer 1 des Wintersports ist keiner der genannten Namensgeber der Wintersport Großevents. Dank des jahrelangen Sponsorships im Alpinen Skisport und Skispringen ist Milka nach wie vor der bekannteste Wintersportsponsor. Fast die Hälfte der bundesdeutschen Bevölkerung nennt die Schokoladenmarke und Kopfsponsor von Martin Schmitt und Maria Riesch in mindestens einer der fünf abgefragten Wintersportdisziplinen.
 
Langjährige Partnerschaft, konsequentes Personensponsoring in Kombination mit sportlichem Erfolg zahlt sich auch für die Nummer 2 im Wintersport aus: Viessmann belegt aktuell knapp vor Audi den zweiten Platz im Ranking der spontan bekanntesten Wintersportsponsoren. Während sich Milka den Disziplinweltcup im Skispringen und Alpinen Skisport sichert, liegt Viessmann im Biathlon, Ski Langlauf und in der Nordischen Kombination ganz vorne. Mit einer Ausnahme - E.ON erreicht im Biathlon Platz 3 - belegen diese drei Marken in allen fünf untersuchten Wintersportarten die Podiumsplätze. Diese Werte zeigen einmal mehr, dass sich kontinuierliches Sponsoring auszahlt.
 
Auf einem guten Weg dahin sind auch E.ON Ruhrgas und die DKB, die insbesondere in der Zielgruppe der Biathlon-Interessierten sehr gut Werte erreichen.
 
Das sind ausgewählte Ergebnisse des Sponsor Check Wintersport Spezial von Ipsos, Hamburg/Mölln, unter 1.000 repräsentativ ausgewählten Bundesbürgern, die direkt im Anschluss nach den Wintersport-Großevents Anfang Januar befragt wurden.
 
Quelle: Ipsos; www.Ipsos.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email