ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Handel über mobile Geräte wird weltweit wachsen

© Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de 

 © Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

Die Zahl derer, die weltweit über mobile Geräte online einkaufen, wird 2012 wohl rund 400 Millionen betragen. Weltweit betrachtet haben im Jahr 2012 rund 40 Prozent der Händler ihren Kunden angeboten, über ein mobiles Gerät einzukaufen.


In Europa könnte innerhalb der nächsten Jahre etwa ein Drittel der Smartphone-Benutzer ihr Gerät zum Einkaufen nutzen. Der mobile Online-Handel wird dann einen Anteil von etwa 5 Prozent am gesamten Einzelhandel ausmachen. Die Zahlen der Konsumenten, die mit einem mobilen Gerät einkaufen, variieren in Europa stark von Land zu Land. In den drei Monaten bis Juli 2012 haben in UK etwa 20 Prozent der Smartphone Benutzer mit ihrem Mobiltelefon eingekauft. Zehn Prozent waren es in Frankreich, die im März 2012 angaben, schon einmal etwas über ihr Mobiltelefon bestellt zu haben. Und viele weitere gaben an, es in Zukunft vorzuhaben. Zwei Drittel der belgischen Online Shopper sagten im April 2012 hingegen aus, nicht über ihr mobiles Gerät einkaufen zu wollen. Besonders der Ticketmarkt floriert in Italien beim mobilen Verkauf. 60 Prozent der Italiener sind daran interessiert. Dieser Bereich wird 2015 über 200 Millionen Dollar wert sein. Auch in Spanien kommt der mobile Online-Handel an. 60 Prozent der Tablet-Nutzer und ein Drittel der Smartphone-Nutzer haben im Juni 2012 mit ihrem Gerät etwas bestellt.

Die 14- bis 28-jährigen Nutzer kaufen in Deutschland am meisten über mobile Geräte ein. Der Anteil der mobilen Einkäufer stieg hier im Jahr 2011 auf mehr als zehn Prozent an. Verglichen mit dem Jahr 2011 wuchs die Besucherzahl von Konsumenten, die mobile Geräte verwendeten, bei der Otto-Group in Deutschland im Frühjahr und Sommer 2012 sogar um das Dreifache an. Von Mai 2011 bis April 2012 hat in Österreich allerdings nur eine einstellige Prozentzahl an Nutzern ihr Smartphone verwendet, um eine Bestellung zu tätigen. Mobile Bestellungen sind im Jahr 2012 in der Schweiz gestiegen, wobei hier mobile Seiten eine größere Rolle spielen als Apps.

Die Informationen zur Nutzung von Mobiltelefonen und anderen mobilen internetfähigen Geräten sowie zum mobilen Online-Handel und zu mobilen Zahlungsmethoden zu 46 Ländern stellt das sekundäre Marktforschungsunternehmen yStats.com im Bericht „Global Mobile and M-Commerce Report 2012“ vor.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email