ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Immer mehr Silver-Surfer in Europa - Senioren erobern das Internet

Die Zahl der Silver-Surfer ist seit September 2002 mit einem Nutzerzuwachs von fast dreißig Prozent stark gestiegen: derzeit nutzen in Europa 11,5 Millionen Menschen über 55 Jahre das Internet. Schweden hat den höchsten Anteil älterer Internetnutzer. Italien verzeichnet im Zeitraum von September 2002 bis September 2003 mit rund 43 Prozent den stärksten Zuwachs in der älteren Zielgruppe dennoch ist dort derzeit nur jeder zehnte Surfer über 55 Jahre alt. Das Schlusslicht bildet Spanien - hier gehört nur einer von zwölf Nutzern zur Gruppe der Silver-Surfer.
 
Die Reife des schwedischen Online-Markts zeigt sich auch darin, dass sich die soziodemografische Struktur der Internetnutzer immer mehr der der allgemeinen Bevölkerung annähert: Mit 38 Prozent hat Schweden den höchsten Anteil weiblicher Silver-Surfer. Hingegen ist in Deutschland und Italien nur jeder fünfte Besucher über 55 Jahren weiblich. Über die Länder hinweg zeigen die älteren User ähnliche Nutzungspräferenzen: Beispielsweise stehen Angebote zum Thema Finanzen hoch im Kurs: in Großbritannien sind dies Seiten wie LloydsTSB und Barclays, in Frankreich Boursorama, Banques Populaires und Credit Lyonnais und in Deutschland die Online-Präsenz der Postbank. Überdurchschnittlich stark sind die deutschen Silver-Surfer auch auf den Angeboten von T-Online zu finden. Besonders attraktiv sind dort Seiten zu Wirtschaftsthemen, Shopping-Angeboten und Nachrichten.
 
Nach Ansicht von Experten werden die älteren Surfer von den Anbietern und Vermarktern derzeit noch nicht gezielt angesprochen. Die Forschungsanalysen zeigten, dass immer mehr ältere Menschen das Web nutzen und auch ihre Finanzen und Reisen über das Internet organisieren. Dies sei eine Chance für die Anbieter, ihre Produkte und Services für diese Zielgruppe maßzuschneidern und entsprechend zu promoten. Dafür sei es in erster Linie wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse dieser Zielgruppe zu erforschen.
Quelle: Nielsen//NetRatings; www.nielsen-netratings.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email