ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Indien − das unterschätzte Autoland?

Noch unterschätzen europäische Hersteller und Zulieferer die Bedeutung des Automobilmarkts Indien. Zu Unrecht: Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich der Verkauf von Pkw in Indien verdoppelt und liegt jetzt bei über einer Million im Jahr.
 
Die Zukunftsaussichten sind mehr als rosig: Die Experten schätzen, dass der Verkauf bis 2015 auf 3,15 Millionen steigen wird. Damit überholt Indien Frankreich und wird zum sechstgrößten Automobilmarkt, nahezu gleichauf mit Deutschland und Großbritannien.
 
Wachstumsmarkt Indien
 
Die indische Wirtschaft boomt. Mit einem Anstieg des BIP um 9,4 Prozent (2006 bis 2007) gehört Indien zu den weltweit am stärksten wachsenden Volkswirtschaften. Laut dem Internationalen Währungsfond (IWF) könnte der asiatische Subkontinent zu einem wichtigen Motor der Weltwirtschaft werden. Die wachsende Kaufkraft von 1,1 Milliarden Indern bietet auch den Automobilherstellern ein riesiges Marktpotential. Seit 1991 der Markt auch für ausländische Automobilhersteller geöffnet wurde, hat sich die Autoindustrie zu einer der Hauptindustrien Indiens entwickelt. Dabei ist der Automobilmarkt von einer Sättigung noch weit entfernt. Nur 0,7 Prozent der Inder besitzen ein Auto. Zum Vergleich: In China kommen auf 100 Einwohner 1,2 Fahrzeuge. In Märkten wie Deutschland, Japan und den USA ist mindestens jeder Zweite Autobesitzer. Kredite sind in Indien leicht verfügbar, im Gegensatz zu China wird in Indien der Fahrzeugkauf zu 85 Prozent finanziert. Die indischen Verbraucher sind dabei offen sowohl für heimische wie auch für ausländische Marken.
 
Das wünscht sich der indische Autokäufer - Klein und billig soll es sein
 
Um auf dem indischen Markt Erfolg zu haben, muss ein Auto vor allem eins sein: billig. Inder sind sehr preissensibel und achten sowohl bei Anschaffung als auch bei Spritverbrauch und dem Unterhalt auf günstige Preise. 70 Prozent der in Indien verkauften Fahrzeuge sind Kleinwagen (Zum Beispiel der Indica von Tata, der Zen von Maruti und der Santro von Hyundai). 85 Prozent des Markts werden von drei Automobilkonzernen kontrolliert: Maruti, Hyundai Motor Co. und Tata Motors.
 
Produktion in Indien
 
Innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre wird die Produktion in Indien auf bis zu 3,1 Millionen Fahrzeuge steigen, so die Prognose. Indien hat jetzt schon eine starke Basis an Zulieferern, die Branche entwickelt sich lebhaft. Maruti beispielsweise lagert schon 80 Prozent seiner Herstellung aus. Das Land am Ganges verfügt darüber hinaus über große Ressourcen an hochqualifizierten Arbeitskräften, beispielsweise im Ingenieurswesen. Zudem wird weiterhin kräftig in die Ausbildung investiert. 2007 wird beispielsweise das DC College of Automotive Studies eröffnet, in dem jedes Jahr 1.500 Studenten in Automobildesign geschult werden. Die Standards in den Bereichen Abgas-Emission und Sicherheit werden laufend erhöht, um Indien auf ein internationales Level zu bringen.
Quelle: Maritz Research; www.maritzresearch.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email