ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Interaktiver Handel mit Umsatzplus

©  Rainer Sturm  / pixelio.de 

 © Rainer Sturm / pixelio.de

Die Umsatzzahlen des Interaktiven Handels in Deutschland sind im ersten Quartal des Jahres um mehr als vier Prozentpunkte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gestiegen. Damit stehen die Zeichen der Branche umgebremst auf Wachstum.

Die Branche der Online- und Versandhändler erzielte von Januar 2014 bis März 2014 einen Umsatz von 11,1 Milliarden Euro (vgl. 1. Quartal 2013: 10,7 Milliarden Euro), was einem Plus von 4,2 Prozentpunkten gegenüber des Vorjahreszeitraums entspricht. Davon wurden 9,3 Milliarden Euro durch den E-Commerce erzielt (vgl. 1. Quartal 2013: 8,7 Milliarden Euro). Auch hier liegt ein eindeutiges Plus in Höhe von 6,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum vor.

Die ganzjährig laufende Verbraucherstudie „Interaktiver Handel in Deutschland“ wird im zweiten Jahr von GIM Berlin im Auftrag des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) durchgeführt. Über das ganze Jahr hinweg werden etwa 40.000 Konsumenten repräsentativ online und telefonisch befragt.

Nähere Informationen zur GIM Berlin finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Zum Eintrag zur GIM gelangen Sie hier: Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email