ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Internet: Weblogs erfreuen sich großer Beliebtheit

Einer Mehrheit der deutschen Internetnutzer sind Weblogs ein Begriff (55 Prozent). Besonders bei Jüngeren ist das Online-Format beliebt.
 
Etwa 20,7 Mio. der deutschen Gesamtbevölkerung über 14 Jahren kennen dieses Online-Format, das periodisch neue Einträge enthält und das entweder klassisch als persönliches Tagebuch online geführt wird oder das inhaltlich nur auf einen mehr oder weniger scharf abgegrenzten Themenbereich eingeht. 45 Prozent haben dagegen noch nie von Weblogs gehört oder gelesen. Weiterhin wurden die deutschen Onliner danach befragt, wie häufig sie Weblogs, Chats, Foren und Newsgroups als Kommunikationsmittel nutzen, um ausgewählte Themen zu diskutieren. Sehr deutliche Unterschiede im Bekanntheitsgrad von Weblogs unter Deutschlands Internetnutzern zeigen sich in Abhängigkeit von Geschlecht, Alter und Bildungsstand. So sind Weblogs unter Männern (61 Prozent) bekannter als unter Frauen (48 Prozent), bei Jüngeren populärer als bei Älteren. Eine Mehrheit von 68 Prozent der befragten 14- bis 19-Jährigen kennt dieses Online-Format.
 
Im Vergleich dazu haben 51 Prozent der über 60-jährigen Internetnutzer den Begriff "Weblog" schon einmal gehört oder gelesen. Grundsätzlich liegt der Bekanntheitsgrad von Weblogs bei Schülern mit 69 Prozent eindeutig über dem Durchschnitt und nimmt auch mit der Höhe des formalen Bildungsniveaus signifikant zu. Deutlich geringer fällt zudem der Anteil derjenigen Internetnutzer aus, die Weblogs dem Namen nach kennen und auch aktiv nutzen. Zwar zählt sich knapp jeder dritte Internetnutzer zu den Lesern dieser Online-Journale (32 Prozent), doch nur sieben Prozent führen ein eigenes Weblog. Der überwiegende Teil der Onliner, denen Weblogs zumindest dem Namen nach bekannt sind, gab dagegen an, diese nur vom Hörensagen zu kennen, aber nicht selbst zu nutzen (62 Prozent). Das bedeutet, dass für viele Internetnutzer Weblogs zwar mittlerweile ein bekanntes Online-Format sind, welches die Mehrheit der User jedoch vorwiegend passiv nutzt.
 
Beim Lesen und Schreiben von Weblogs sind zwischen den Geschlechtern kaum Unterschiede feststellbar, wohl aber zwischen den unterschiedlichen Bildungsniveaus. Demnach nimmt die Zahl der Weblog-Leser und -Autoren mit der Höhe des Bildungsstands der Befragten zu. Auffallend ist insgesamt der überdurchschnittliche Bekanntheits- und Nutzungsgrad von Weblogs bei jüngeren Onlinern und Schülern. Mehr als die Hälfte der 14- bis 19-jährigen Internetnutzer, denen dieses Format dem Namen nach bekannt ist, gab an, Weblogs zu lesen (53 Prozent). Bei den Schülern sind es 57 Prozent. Gut jeder Fünfte in dieser Altersklasse hat sogar ein eigenes Online-Journal (bei den 14- bis 19-Jährigen: 21 Prozent, bei den Schülern: 24 Prozent).
 
Im Vergleich zu Weblogs ist die Nutzung von Chats, Foren und Newsgroups als privates Kommunikationstools noch beliebter. Etwa 47 Prozent der deutschen Onliner zählen sich zu den Anwendern dieser Online-Formate. Dies entspricht etwa 17,7 Mio. Bundesbürgern über 14 Jahren. Das mit Abstand meist diskutierte Thema in Chats, Foren und Newsgroups sind "Nachrichten und Politik". 31 Prozent der Internetnutzer, die diese Formen der Onlinekommunikation zu privaten Zwecken nutzen, gab an, sich hierüber fast täglich bzw. mehrmals in der Woche mit anderen Internetnutzern
 
auszutauschen. Auf Platz zwei folgt das Themenfeld "Shopping, Produktinformationen und Preisvergleich", zu dem 23 Prozent der Onliner täglich oder wöchentlich chatten. Weiter gehören zu den beliebtesten Themen in Chats, Foren und Newsgroups auch die Inhalte "Computer und Software" und "Wissen und Lernen". Gut jeder fünfte deutsche Chatter tauscht sich täglich bzw. mehrmals in der Woche mit anderen Usern über diese Themen aus (23 und 22 Prozent). Dahinter folgen Gesprächsinhalte wie "Spiele" (16 Prozent), "Musik und MP3" (15 Prozent), "Flirten und Partnersuche" (14 Prozent), "Beruf und Karriere" (13 Prozent), "Sport" (13 Prozent), "Handy und Kommunikation" (zwölf Prozent), "People News und Klatsch" (elf Prozent) und "Literatur und Bücher" (elf Prozent). Fast täglich bzw. mehrmals in der Woche unterhält sich noch etwa jeder zehnte Nutzer von Chats, Foren und Newsgroups über "Gesundheit und Medizin" (neun Prozent) und "Aktien und Börse" (neun Prozent). Ebenfalls neun Prozent der Onliner gaben an, fast täglich bzw. wöchentlich über "Reise und Urlaub" zu plaudern und acht Prozent tauschen sich ähnlich häufig zum Thema "Erotik und Sex" aus.
 
Quelle: TNS Infratest ; www.tns-infratest.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email