ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Jugendsprache zum „Abschnitzeln“

Ist der Tag am Meer  

 Ist der Tag am Meer "endlaser"? (© Andreas Reuter / pixelio.de)

Zur Goldenen Möwe essen zu gehen findet die Jugend zum Abschnitzeln, urkeksi und endlaser – vor allem ohne jemanden dafür anzuweinen. Perfekt ist es dann noch wenn das Essen nicht in der Schneekettn hängen bleibt, sonst gehen sie schnell enrage. Alles (un)klar?

Die Verständigung zwischen Jung und Alt ist sprachbedingt nicht immer einfach, denn nicht alle Ausdrücke sind weithin bekannt. 21% der ÖsterreicherInnen haben bei Jugendlichen den Ausdruck „Schneekettn“ schon einmal gehört, 16 % das Wort „anweinen“. Weiter unten auf der Bekanntheitsskala stehen Ausdrücke wie „urkeksi“, „abschnitzeln“ und „endlaser“. „Enrage“ (hauptsächlich nicht berufstätige Männer haben dieses Wort schon gehört) und „Goldene Möwe“ sind am wenigsten bekannt. Der Großteil der Bevölkerung (62 %) hat diese Modewörter jedoch noch nie bewusst bei Jugendlichen gehört.

Was steckt hinter diesen Ausdrücken? Mit „Schneekettn“ ist die Zahnspange gemeint, das können auch die meisten ÖsterreicherInnen richtig zuordnen. Der Begriff „anweinen“ wird vom Großteil der Bevölkerung fälschlicher Weise als „jammern“ interpretiert, bedeutet aber „um etwas bitten“. „Abschnitzeln“ wird als „abschneiden“ entlarvt, gemeint ist allerdings „sich freuen“. „Urkeksi“ wird mit „lustig, super“ verbunden, heißt aber „nett, toll“. „Endlaser“ bedeutet „cool“ und „enrage“ heißt „wütend werden“ – diese Begriffe werden vom Großteil der ÖsterreicherInnen richtig interpretiert. Der Ausdruck „Goldene Möwe“ kann nicht eindeutig erraten werden – in etwa gleich oft genannt wie „Mc Donald’s“ wurden Assoziationen wie „Geld, Drogen, Mädchen“. Ein interessantes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass 20 % der jungen ÖsterreicherInnen aus Zeitmangel doch sehr oft zu Fast Food greifen.

Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Onlinestudie der GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung, die sich mit angesagten Jugendwörtern und was die Älteren damit verbinden beschäftigt.Dafür wurden N=2.000 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren online befragt.
Nähere Informationen zur GfK finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Austria

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email