ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Junge Leute kaufen spontan ein

©  Ediathome  / pixelio.de    

 © Ediathome / pixelio.de

Die Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen Bundesbürger wird in den kommenden fünf Jahren zahlenmäßig um eine Million auf 13,5 Millionen Personen schrumpfen, doch ihre Kaufkraft nimmt stetig zu. Diese Zielgruppe zeichnet sich zudem durch ihre starke Neigung zu Spontan- und Lustkäufen für viele Branchen des stationären und Online-Handels, darüber hinaus für Reiseveranstalter und Finanzdienstleister, aus.

Deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung ist bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Anteil derjenigen, die angeben, sich ungeplant Dinge zu kaufen, um sich selbst eine Freude zu machen. Sie geben demzufolge oft mehr aus, als ihr Planbudget vorgibt. Trotz der Dynamik des E-Commerce kann die Studie keine dominante Präferenz der jungen Leute für das Internet-Shopping feststellen, wenngleich sich die Zielgruppe in sozialen Netzwerken über Marken, Produkte und Einkaufsquellen intensiv austauscht.

Für die im Zuge der Studie befragten Experten aus dem Handel ist die Kundengruppe der 14- bis 29-Jährigen vor allem für die Anbieter von Produkten der Unterhaltungselektronik und Telekommunikation interessant. Hier zeigt die junge Generation eine überdurchschnittlich hohe Ausgabebereitschaft. Zunehmende Bedeutung gewinnt die Zielgruppe zudem für den Textil-, Schuh- und Sportartikelhandel. Wichtige Kaufkriterien der jungen Generation sind laut Studie Marke, Image und Design von Produkten sowie Serviceangebote des Handels. Gleichzeitig wird die Zielgruppe aber auch als preisbewusst charakterisiert, die mehr als der Durchschnitt der Bevölkerung bei Einkäufen für den täglichen Bedarf den Discounter bevorzugt. Zu den wichtigsten Instrumenten der Kundenbindung zählen das Internet mit seinen sozialen Netzwerken sowie kleine Werbegeschenke. Weniger wichtig sind hingehen Newsletter oder Werbebriefe.
 
Der Zielgruppenreport Jugendmarkt 2013 wird von BBE media veröffentlicht.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email