ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Jungwähler sympathisieren mit Piraten

23 Prozent der 16- bis 29-Jährigen in Deutschland und 12 Prozent der 16- bis 29-jährigen in Österreich würden derzeit die Piraten-Partei wählen. 16- bis 29-jährige sehen die Piraten als Jugend-, Internet-, Transparenz- und Mitbestimmungspartei. Darüber hinaus ist die Piratenpartei in der jungen Zielgruppe als „junge Bürgerrechtsbewegung“ positioniert. Ihre Kernkompetenz ist der Schutz des Individuum vor staatlichen Zugriffen und Einschränkungen. Als neue Diskurspartei steht sie für das Angebot, Argumente auszutauschen und den Dingen auf den Grund zu gehen.


Kritikpunkt an den Piraten ist eine zu starke Ausrichtung auf Internet-Themen. Im Gegensatz zu rechtspopulistischen Parteien oder den Grünen, die entweder vorrangig in bildungsfernen oder aber in bildungsnahe Milieus punkten, findet die Piratenpartei bei 16- bis 29-jährigen aber quer durch alle Gesellschaftsschichten Sympathisanten. Die Zukunft der Piratenpartei wird in Österreich wie auch Deutschland davon abhängen, ob es ihr gelingt, sich noch stärker als derzeit der Fall im Themenfeld „Mitbestimmung und direkte Demokratie“ zu positionieren, und ob junge Frauen besser als bisher ihren Platz in der Partei finden.

jugendkulturforschung.de hat 1.526 Personen zwischen 16 und 29 Jahren in Österreich und Deutschland befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email