ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Kinowerbung erreicht junge Zielgruppe

Das Kino bietet weltweit eine gute Möglichkeit insbesondere jüngere Zielgruppen zu erreichen. Gerade weil die Zuschauer im Kino entspannt und fokussiert sind, bleibt Kinowerbung länger im Gedächtnis haften und kann damit auch die Wirkung von TV-Kampagnen positiv unterstützen.
 
Allerdings funktioniert nicht jede Werbung im Kino: Idealerweise sollte sie den Wunsch der Kinobesucher nach Unterhaltung und Ablenkung vom Alltag befriedigen.
 
Die USA haben den größten Anteil an „movie-goers“ – ein Drittel gab an, im vergangenen Monat mindestens einmal im Kino gewesen zu sein, gefolgt von Indien, Schweden und Mexiko, wo circa ein Viertel der Befragten mindestens einen Film in diesem Zeitraum gesehen hat. Die niedrigsten Werte finden sich derzeit in Osteuropa: Lediglich vier Prozent der Befragten in Rumänien und sechs Prozent in Polen haben während der vergangenen vier Wochen einen Kinofilm gesehen.
 
Entgegen dieser nationalen Unterschiede gibt es einige globale Trends im Hinblick auf das Kinoerlebnis und die damit verknüpfte Werbewirkung: Filme sind vorrangig ein Medium für Jugendliche und junge Erwachsene und der Kinobesuch stellt häufig ein Gruppenerlebnis dar.
 
Untersuchungen in Australien zeigten, dass mehr als die Hälfte der Besucher sowohl die Filmvorschau als auch die Werbung als wertvolle Ergänzung zum Hauptfilm betrachtet. Das sogenannte Pre-Show-Programm ist dabei für mehr als die Hälfte ein „guter“ oder „akzeptabler“ Teil des Gesamterlebnisses. Darüber hinaus gaben 57 Prozent an, Kinowerbung aufmerksamer zu verfolgen als Werbung in anderen Medien.
 
Das erhöhte Aufmerksamkeitslevel kann helfen, dass sich die gezeigte Werbung beim Verbraucher besser einprägt: Eine Chipsmarke beispielsweise, die in London lediglich im Kino beworben wurde, schnitt im Hinblick auf die Werbewahrnehmung dreimal so gut ab, wie eine vorherige TV-Kampagne (gemessen am Gross Rating Point/ GRP). Eine andere Studie in Südafrika konnte belegen, dass TV- gekoppelt mit Kinowerbung signifikant bessere Ergebnisse erzielt, als Werbung, die nur im Fernsehen gezeigt wird.
 
Das sind Ergebnisse einer aktuellen, in über 60 Ländern durchgeführten Studie von Millward Brown.
Quelle: Millward Brown; www.millwardbrown.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email